Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Tropic Marin All for Reef

Gomphonema sp.01 Kieselalgen

Gomphonema sp.01 wird umgangssprachlich oft als Kieselalgen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
3582 
Wissenschaftlich:
Gomphonema sp.01 
Umgangssprachlich:
Kieselalgen 
Englisch:
Gomphonema species 
Kategorie:
Mikroalgen 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Gomphonema (Gattung) > sp.01 (Art) 
Temperatur:
20°C - 30°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-03-14 09:53:24 

Haltungsinformationen

Das Bild wurde eingestellt von muratbaba mit der Bitte um ID und folgenden Infos.

Eine Plage, die in meinem 300L Becken überhand nimmt und die ich nicht einordnen konnte.

Befallen sind hauptsächlich die Steine.
Cyano´s sind es nicht, auch Dinoflagelaten würde ich ausschließen.

Dachte eigentlich das es Kieselalgen sind, aber habe noch nie Kieselalgen in Kolonien gesehen.

Im Becken sehen sie aus wie braune Grasflächen. Die Wasserwerte im Becken sind im grünen Bereich. KH,CA und MG seit Monaten unverändert. PO4 und Silikat mehrmals gegengemessen und immer unterhalb der Nachweisgrenzen.

An der Osmoseanlage hängen nachgeschaltet 2 große Patronen mit Mischbettharz.
Im TB sind ständig Diakat B (Gilbers) und Siliphos (Dupla) Spurenelementeversorgung nach Balling Plus.
Für eine Klassifizierung wäre ich sehr dankbar, damit ich der Plage Herr werden kann.
Dieses Bild wurde mit einer Vergrößerung von 240fach plus etwas Zoom der Digitalkamera gemacht.
Freundlichst Murat Kale

alexander_ktn:
Ich denke, dass es sich um eine Gomphonema-Art handelt, die bei Dir in großer Zahl an den Filamenten einer anderen Alge bzw. Cyanobakterie wächst und sie fast komplett bedeckt.
Also, meiner Meinung nach, jedenfalls eine Kieselalge.
Licmophora, die ich zuerst vermutet hatte, sieht makroskopisch nicht so aus.

Tipp zum Wegbekommen: eventuell eine Zeit lang keine Wasserwechsel machen und keine Spurenelemente zugeben, nachdem Du mit den Adsorbern kein Glück hattest.
Die würde ich dann übrigens auch eher rausnehmen in der Zeit.
Natürlich die Wasserwerte und Korallen beobachten.
Ist bei Kieselalgen eher alles nur ein Schuss ins Blaue, die verschwinden oft recht schnell von alleine (bzw. mit Hilfe der Mikrofauna im Becken) - aber manchmal bleiben sie zäh. ;-)

lg, Alex

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gomphonema sp.01

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gomphonema sp.01