Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Papilloculiceps longiceps Krokodilfisch

Papilloculiceps longiceps wird umgangssprachlich oft als Krokodilfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3576 
AphiaID:
218145 
Wissenschaftlich:
Papilloculiceps longiceps 
Umgangssprachlich:
Krokodilfisch 
Englisch:
Tentacled Flathead 
Kategorie:
Krokodilfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Platycephalidae (Familie) > Papilloculiceps (Gattung) > longiceps (Art) 
Erstbestimmung:
(Cuvier, ), 1829 
Vorkommen:
Ägypten, Djibouti, Eritrea, Golf von Akaba, Golf von Oman / Oman, Invasive Spezies, Israel, Jemen, Jordanien, Kenia, Madagaskar, Mosambik, Neukaledonien, Philippinen, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Süd-Afrika, Sudan, Tansania, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 50cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Futtergarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krustenanemonen, Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-12 15:55:08 

Haltungsinformationen

Papilloculiceps longiceps (Cuvier, 1829)
Tentacled flathead

Die Krokodilsfische (Platycephalidae) - man nennt sie auch Plattköpfe - leben meist sehr küstennah in tropischen Breiten des Indopazifiks.

Eine Art (Solitas gruveli) lebt im östlichen Atlantik, an der afrikanischen Küste, drei Arten sind durch den Suezkanal in das Mittelmeer eingewandert (Lessepssche Migration).

Die Fische bevorzugen kontinentale Küsten und halten sich oft auch in Lagunen von Korallenriffen und in Flussmündungen auf.

Durch seine Größe nicht für jedes Aquarium geeignet. Nachtaktiver Lauerjäger, der auf Beute wartet!
Dabei oft gut getarnt auf Geröll von dem er sich kaum unterscheidet.
Es scheinen manche weit grösser zu werden als 50 cm , vermutlich dann eine andere Art.

Synonym:
Papilloculiceps grandidieri (Sauvage, 1873)
Platycephalus grandidieri Sauvage, 1873
Platycephalus longiceps Cuvier, 1829
Platycephalus papilloculus Fowler, 1935
Platycephalus tentaculatus Rüppell, 1838
Rogadius tentaculatus (Rüppell, 1838)

Synonyme: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Platycephaloidei (Suborder) > Platycephalidae (Family) > Papilloculiceps (Genus) > Papilloculiceps longiceps (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Papilloculiceps longiceps

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Papilloculiceps longiceps