Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Nemopilema nomurai Nomura-Qualle

Nemopilema nomurai wird umgangssprachlich oft als Nomura-Qualle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 100000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


...

Copyright GFDL,Creative Commons Attribution ShareAlike 2.1 Japan License

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3542 
Wissenschaftlich:
Nemopilema nomurai 
Umgangssprachlich:
Nomura-Qualle 
Englisch:
Nomura 
Kategorie:
Quallen - Schirmquallen-Scyphozoa 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Scyphozoa (Klasse) > Rhizostomeae (Ordnung) > Rhizostomatidae (Familie) > Nemopilema (Gattung) > nomurai (Art) 
Erstbestimmung:
Kishinouye, 1922 
Vorkommen:
China, Golf von Kalifornien / Baja California, Japan, Korea, USA 
Größe:
bis zu 200cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-02-02 11:35:28 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Nemopilema nomurai besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Nemopilema nomurai bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Nemopilema nomurai aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Kishinouye, 1922

Ganz sicher sind wir uns nicht, aber es bleiben vom Aussehen her an sich nur zwei Arten, nämlich Nemopilema nomurai und weiterhin auch Rhopilema sp. oder R. esculentum möglich.

Beide kommen an der Kalifornischen Küste an sich nicht vor, sind aber in der Nähe weit verbreitet.
Vor allem Nemopilema ist mittlerweile stark vermehrt und Milliardenfach vorhanden.
Siehe Quelle Wikipedia im Link.

Wichtiger Hinweis:
Die Wissenschaftler M. Omori und M. Kitamura schlugen 2004 vor, den ursprünglichen Namen Nemopilema nomurai (Kishinouye, 1922) statt des üblicheren Stomolophus nomurai zu verwenden, da „echizen kurage" eindeutig eine Art der Gattung Nemopilema“ ist.
Die meisten wissenschaftlichen Artikel folgen seither diesem Vorschlag, während die Medien immer noch von Stomolophus nomurai sprechen.

Diese Quallen können bis zu 225 Kilogramm Gewicht und einen Durchmesser von ca. 183 cm erreichen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Scyphozoa (Class) > Discomedusae (Subclass) > Rhizostomeae (Order) > Daktyliophorae (Suborder) > Rhizostomatidae (Family) > Nemopilema (Genus) > Nemopilema nomurai (Species)

Weiterführende Links

  1. Reefbuilders (en)
  2. Wikipedia (en)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nemopilema nomurai

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nemopilema nomurai