Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Prionace glauca Blauhai

Prionace glauca wird umgangssprachlich oft als Blauhai bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
3440 
AphiaID:
105801 
Wissenschaftlich:
Prionace glauca 
Umgangssprachlich:
Blauhai 
Englisch:
Blue Shark 
Kategorie:
Haie 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Carcharhiniformes (Ordnung) > Carcharhinidae (Familie) > Prionace (Gattung) > glauca (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Alaska, Algerien, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Angola, Äquatorialguinea, Argentinien, Ascencion, St. Helena & Tristan da Cunha, Australien, Bahamas, Bangladesch, Barbados, Belize, Benin, Brasilien, Britische Inseln, Brunei Darussalam, Caroline-Atoll, Cayman Inseln, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Chile, China, Cookinseln, Costa Rica, Dominikanische Republik, El Salvador, Elfenbeinküste, Equador, Europäische Gewässer, Fidschi, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Galapagosinseln, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Golf von Mexiko, Golf von Oman / Oman, Guadeloupe, Guam, Guatemala, Hawaii, Honduras, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Iran, Isle of Man, Israel, Jamaika, Japan, Jemen, Johnston-Atoll, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Karibik, Kenia, Kermadecinseln, Kiribati, Kokos-Insel (Costa Rica), Kolumbien, Komoren, Kongo, Korea, Kuba, La Réunion, Madagaskar, Madeira, Malaysia, Malediven, Marokko, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Mittelmeer, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Namibia, Nauru, Neukaledonien, Neuseeland, Nicaragua, Niederländischen Antillen, Nigeria, Niue, Nord-Afrika, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Ost-Pazifik, Osterinsel (Rapa Nui), Pakistan, Palau, Panama, Papua-Neuguinea, Peru, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Portugal, Puerto Rico, Salomon-Inseln, Samoa, São Tomé und Principé, Senegal, Seychellen, Shetland-Inseln (Schottland), Sierra Leone, Singapur, Skandinavien, Spanien, Sri Lanka, Süd-Afrika, Süd-Amerika, Suriname, Tahiti, Taiwan, Tansania, Tasmanien, Thailand, Togo, Tokelau, Tonga, Trinidad und Tobago, Tuamotu-Archipel, Tunesien, Tuvalu, Uruguay, USA, Vanuatu, Venezuela, Vietnam, Wake-Atoll, Wallis und Futuna, West Sahara, West-Afrika, West-Atlantik , West-Pazifik, Zentral-Atlantik, Zentral-Pazifik, Zirkumglobal, Zirkumtropisch 
Größe:
bis zu 450cm 
Temperatur:
7°C - 21°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Kleine Fische, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-12-12 00:32:44 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Prionace glauca besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Prionace glauca bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Prionace glauca aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Prionace glauca, kurz Blauhai genannt, ist der erste Vertreter seiner Haifamilie (Prionace). Ihm werden die meisten Angriffe auf Menschen nachgesagt. Andere Taucher bezeichnen ihn als eher harmlos und friedlich, so habe auch ich ihn erlebt (Gott sein Dank ;).
Seine Hauptnahrung besteht eigentlich aus Tintenfischen, die er in großen Massen mit weit aufgerissenem Maul verschlingen kann.

Der Blauhai hat deutlich sichtbar sehr lange Brustflossen, mit denen er eher „gemütlich“ seine Bahnen zieht. Er kann allerdings auch sehr schnell werden, wenn er muss. Er streift weit umher, bevorzugt dabei kühlere Meeresgebiete.
In gemäßigteren Gebieten schwimmt er dicht unter der Oberfläche, in wärmeren Gebieten, wie den Tropen, schwimmt er wesentlich tiefer, wo das Wasser kühler ist.

Im Sommer findet vor der kalifornischen Küste eine Geschlechtertrennung der Blauhaie statt. Die männlichen Tiere bleiben in den wärmeren, südlichen Gebieten, währenddessen die weiblichen Haie in die nördlichen, kühleren Gewässern ziehen.

Blauhaie erreichen in der Regel eine Länge von über 3, 5 Meter. Es wurden aber auch schon Exemplare gemessen, die auch 4 Meter, ja sogar 4,50 Meter erreichten. Die Oberseite des Hais ist blau gefärbt, daher auch der Name, während die Unterseite weiss ist. Die Schnauze ist weniger breit als lang, die Rückenflosse sitzt im Vergleich zu anderen Haien weiter hinten . Die Brustflossen sind sichelförmig und sehr lang.

Synonyme:
Carcharhinus macki (Phillipps, 1935)
Carcharias aethiops Philippi, 1902
Carcharias glaucus (Linnaeus, 1758)
Carcharias gracilis Philippi, 1887
Carcharias hirundinaceus Valenciennes, 1839
Carcharias pugae Pérez Canto, 1886
Carcharinus glaucus (Linnaeus, 1758)
Galeus thalassinus Valenciennes, 1835
Glyphis glaucus (Linnaeus, 1758)
Hypoprion isodus Philippi, 1887
Isurus glaucus (Linnaeus, 1758)
Prionace mackiei Phillipps, 1935
Prionacea glauca (Linnaeus, 1758)
Squalus adscensionis Osbeck, 1765
Squalus caeruleus Blainville, 1816
Squalus glaucus Linnaeus, 1758
Squalus rondeletii Risso, 1810
Thalassinus rondeletti Moreau, 1881
Thalassinus rondelettii Moreau, 1881
Thalassorhinus vulpecula Valenciennes, 1839

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Elasmobranchii (Class) > Neoselachii (Subclass) > Selachii (Infraclass) > Galeomorphi (Superorder) > Carcharhiniformes (Order) > Carcharhinidae (Family) > Prionace (Genus) > Prionace glauca (Species)

hma

Weiterführende Links

  1. Hai-Datenbank (de)
  2. IUCN Red List (en)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Prionace glauca

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Prionace glauca