Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Paralithodes camtschaticus Königskrabbe, Oslo-Kamtschatka-Krabbe, Monsterkrabbe

Paralithodes camtschaticus wird umgangssprachlich oft als Königskrabbe, Oslo-Kamtschatka-Krabbe, Monsterkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3305 
AphiaID:
233889 
Wissenschaftlich:
Paralithodes camtschaticus 
Umgangssprachlich:
Königskrabbe, Oslo-Kamtschatka-Krabbe, Monsterkrabbe 
Englisch:
Red King Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Lithodidae (Familie) > Paralithodes (Gattung) > camtschaticus (Art) 
Erstbestimmung:
(Tilesius, ), 1815 
Vorkommen:
Alaska, Arktik (Nordpolarmeer), Barentssee, Golf von Alaska, Invasive Spezies, Japan, Kanada, Korea, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Nordsee, Ochotskisches Meer, Russland, Skandinavien 
Meerestiefe:
0 - 419 Meter 
Größe:
bis zu 28cm 
Gewicht :
2 kg 
Temperatur:
2,3°C - 6,7°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Algen, Allesfresser (omnivor), Frostfutter (große Sorten), Krabben, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Seesterne, Stinte, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-05 22:12:19 

Haltungsinformationen

Paralithodes camtschaticus (Tilesius, 1815)

28 cm ist die Breite des Carapax (Rückenpanzer), die Einspannweite kann bis zu 180 cm betragen, das Gewicht bis zu 12 kg.
Ursprünglich nur im nördlichen Pazifik (vor allem vor Japan und Alaska), bis sie auch in der Barentssee angesiedelt wurde.
Ende der 1960er Jahre wurde sie von russischen Forschern in der Barentssee nahe Murmansk ausgesetzt, wo sie sich plangemäß stark vermehrte. Bis heute ist sie als stark invasive Art zu den norwegischen Lofoten vorgedrungen, ausgewachsene Tiere haben keine natürlichen Feinde.
Gilt als Delikatesse.

Synonyme:
Lithodes japonicus De Haan, 1849
Lithodes spinosissimus Brandt, 1848
Maja camtschatica Tilesius, 1815
Paralithodes camtschatica (Tilesius, 1815) (spelling variation)
Paralithodes rostrofalcatus MacKay, 1932

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Paralithodes camtschaticus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Paralithodes camtschaticus