Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Korallen-Zucht Tunze.com Phytonic Tropic Marin

Nephrops norvegicus Kaisergranat, Kaiserhummer, Norwegischer Hummer oder Schlankhummer

Nephrops norvegicus wird umgangssprachlich oft als Kaisergranat, Kaiserhummer, Norwegischer Hummer oder Schlankhummer bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 5000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3297 
AphiaID:
107254 
Wissenschaftlich:
Nephrops norvegicus 
Umgangssprachlich:
Kaisergranat, Kaiserhummer, Norwegischer Hummer oder Schlankhummer 
Englisch:
Norway Lobster, Dublin Bay Prawn, Langoustine, Scampi 
Kategorie:
Krebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Nephropidae (Familie) > Nephrops (Gattung) > norvegicus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Adria, Ägäis, Ägypten, Balearen, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Island, Kanarische Inseln, Marokko, Mittelmeer, Nordsee, Ost-Atlantik, Portugal, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Tunesien 
Meerestiefe:
9 - 800 Meter 
Größe:
12 cm - 24 cm 
Temperatur:
1°C - 23°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Frostfutter (große Sorten), Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krustentiere, Muschelfleisch, Stinte, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 5000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-12-15 18:44:02 

Haltungsinformationen

Der "Langustino" ist inzwischen die einzige Art in der Gattung Nephrops, nachdem einige andere Spezies in die Gattung Metanephrops gestellt wurden.
Er lebt von Island bis Portugal und in der Adria (aber nicht im Rest des Mittelmeers) und verbringt die meiste Zeit seines Lebens in selbstgegrabenen Gängen in 40 bis 250 Metern Tiefe.
Dort lauert er am Eingang oder verlässt den Bau zur Paarung und zur Nahrungssuche.
Wegen Überfischung findet man heute kaum noch Exemplare über 15 cm Länge.

Je niedriger die Temperatur, desto schmackhafter ist das Fleisch des Tieres.

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nephrops norvegicus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nephrops norvegicus