Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Tropic Marin All for Reef

Cheilopogon melanurus Atlantischer Fliegender Fisch

Cheilopogon melanurus wird umgangssprachlich oft als Atlantischer Fliegender Fisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet.


...

Copyright cc-by-sa-2.5

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3230 
AphiaID:
272157 
Wissenschaftlich:
Cheilopogon melanurus 
Umgangssprachlich:
Atlantischer Fliegender Fisch 
Englisch:
Atlantic Flying Fish 
Kategorie:
Fliegende Fische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Beloniformes (Ordnung) > Exocoetidae (Familie) > Cheilopogon (Gattung) > melanurus (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1847 
Vorkommen:
Golf von Mexiko, Karibik, Ost-Atlantik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 32cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Plankton 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Cheilopogon abei
  • Cheilopogon agoo
  • Cheilopogon altipennis
  • Cheilopogon arcticeps
  • Cheilopogon atrisignis
  • Cheilopogon cyanopterus
  • Cheilopogon doederleinii
  • Cheilopogon dorsomacula
  • Cheilopogon exsiliens
  • Cheilopogon furcatus
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-22 19:08:21 

Haltungsinformationen

Cheilopogon melanurus, auch Atlantischer Fliegender Fisch genannt, gehört zu den Hornhechtartigen Fischen, die mit ihren flügelähnlichen Flossen für kurze Strecken das Wasser verlassen und im Gleitflug über die Wasseroberfläche hinausspringen können.
Sie können 30 bis 50 Meter weit in einer Höhe von 1,5 Meter gleiten.

Cheilopogon melanurus findet man im Golf von Mexiko, nördlich bis North Carolina/USA und weiter südlich bis zu den Küsten von Brasilien zumeist nahe der Wasseroberfläche, in Küstennähe aber auch im offenen Ozean.
Weitere Vorkommen gibt es vor den Küsten Kanadas. Entlang der Küste Afrikas sind Vorkommen bekannt vor der Küste Senegals bis Liberia.

Leider ist nur wenig über die Biologie der Fische bekannt. Der Körper der Fliegenden Fische ähnelt dem der Heringsartigen.
Er ist von großen, leicht abfallenden Schuppen bedeckt. Die Nasenöffnung liegt dicht vor den Augen und ist groß.
Es wird berichtet, dass sie ihre Eier an Treibgut (Holz, Sargassum-Algen usw.) anheften.


Ordnung: Beloniformes
Familie: Exocoetidae
Genus: Cheilopogon
Species: C. melanurus



hma

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cheilopogon melanurus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cheilopogon melanurus