Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Anaora tentaculata Fransen-Leierfisch

Anaora tentaculata wird umgangssprachlich oft als Fransen-Leierfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3229 
Wissenschaftlich:
Anaora tentaculata 
Umgangssprachlich:
Fransen-Leierfisch 
Englisch:
Tentacled dragonet 
Kategorie:
Leierfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Callionymidae (Familie) > Anaora (Gattung) > tentaculata (Art) 
Erstbestimmung:
Gray, 1835 
Vorkommen:
Australien, Guam, Indonesien, Japan, Malaysia, Mikronesien, Molukken, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, West-Pazifik 
Größe:
bis zu 6cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischbrut, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-06-11 14:22:57 

Haltungsinformationen

Gray, 1835

Anaora tentaculata bewohnt die Sandzonen in flachen Riffen, meist aber ist er in der Nähe von Seegraswiesen zu finden.

Charakteristisch bei diesem Leierfisch sind die am Körper sitzenden Fransen.
Diese ermöglichen es ihm, im Zusammenhang mit seiner eher bräunlichen Färbung, fast unsichtbar auf dem Bodengrund zu wirken.
Er gehört zu den am besten getarnten Leierfischen, die mir bekannt sind.
Bei ganz genauem Hinsehen kann man jedoch auch hellblaue Streifen am Kopf und Punkte am gesamten Körper erkennen.
Ansonsten ist die Haltung wie bei anderen Leierfischen zu sehen.
Nur für gut eingefahrene Aquarien geeignet, obwohl auch dieser Leierfisch an Frostfutter Artemia zu sich nimmt.

Anaora tentaculata ist der einzige Vetreter der Gattung Anaora.

Synonyme:
Amora tentaculata Gray, 1835
Anaora fowleri Herre, 1953
Callionymus fimbriatus Herre, 1934
Callionymus inversicoloratus Seale, 1910
Synchiropus tentaculatus Herre, 1928

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Callionymidae (Family) > Anaora (Genus) > Anaora tentaculata (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

MatthiasS. am 14.01.12#1
Halte seit 3 Monaten ein Pärchen.

Keine Probleme beim einsetzen, Männchen zeigte sofort sein Balzverhalten. Sehr aktiv. Aktiver als mein Mandarin Leierfisch Pärchen. Keine Probleme bei der Vergeselschaftung beider Arten.
Halten sich gerne im Sandbereich auf. Nachts vergraben sich die Tiere.
Die Schwanzflosse zeigt charakteristisch eine starke bunte Färbung(Punkte). erkennt man nur beim Schwimmen oder wenn das Männchen balzt und somit die Flossen auffächert.

Futter von Anfang an:
Frostfutter: Mysis Krill Cyclops
Granulat ja auch Granulat. meine Mandarin essen auch Granulat.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anaora tentaculata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anaora tentaculata