Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Fungia concinna Pilzkoralle

Fungia concinna wird umgangssprachlich oft als Pilzkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen.


Profilbild Urheber mickvommars




Eingestellt von mickvommars.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2681 
AphiaID:
207353 
Wissenschaftlich:
Fungia concinna 
Umgangssprachlich:
Pilzkoralle 
Englisch:
Mushroom Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Fungiidae (Familie) > Fungia (Gattung) > concinna (Art) 
Erstbestimmung:
(Verrill, ), 1864 
Vorkommen:
West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2009-01-18 13:20:12 

Haltungsinformationen

Fungia concinna
Verrill, 1864

Korallen der Gattung Fungia sind nicht selten in Aquarien und im Handel. Leider ist die Identifikation hier auch nicht immer so einfach, trotz guter Nachschlagewerke wie AIMS.
Bei einigen Arten ist uns die ID geglückt andere können wir derzeit nur als Fungia sp. bezeichnen.

Besonders wichtig ist aus unserer Sicht die Information zum Ableben von Fungias. Man sollte, selbst wenn eine Fungia abstirbt die Koralle nicht aus dem Becken holen sondern abwarten.

Sie sind als eine der Arten bekannt die durch Anthocaulibildung dann neue, kleine Ableger bilden. Diese wachsen auf und aus dem Skelett des Muttertieres.

Die allgemeine Haltung von Fungias ist nicht besonders schwer.
Sie leben bevorzugt auf dem Boden was im Umkehrschluss Mittellichtzone heißt.
Was sie allerdings gar nicht mögen, ist wenn sie dauernd Sand oder Kies auf sich liegen haben.
Das passiert oft durch grabende oder baggernde Grundeln.

Daher bietet es sich an ihnen einen flachen Stein oder ähnliches anzubieten, worauf man sie legt.
Sie sind in der Regel dann gut zu halten und müssen nicht separat gefüttert werden.
Man sieht es ihnen allerdings auch an dass sie natürlich auch planktonisch kleines Futter fangen können.

Sie brauchen natürlich auch Strömung, aber wie bei allen Korallen, keine direkt auf das Tier gerichtete.

Class: Anthozoa
Order: Scleractinia(stony corals)
Family: Fungiidae


Folgende Arten sind bekannt / Other Species

Fungia concinna
Fungia corona
Fungia danai
Fungia fralinae
Fungia fungites
Fungia granulosa
Fungia horrida
Fungia klunzingeri
Fungia moluccensis
Fungia paumotensis
Fungia puishani
Fungia repanda
Fungia scabra
Fungia scruposa
Fungia scutaria
Fungia seychellensis
Fungia spinifer
Fungia taiwanensis

Dieser Art hier wird ca. 16 cm im Durchmesser und ist immer komplett flach.

Weiterführende Links

  1. Australian Institute of Marine Species (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Die Korallengattung Fungia (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Vermehrungsstrategien (de). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!