Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Velella velella Segelqualle

Velella velella wird umgangssprachlich oft als Segelqualle bezeichnet.



Steckbrief

lexID:
2633 
AphiaID:
117832 
Wissenschaftlich:
Velella velella 
Umgangssprachlich:
Segelqualle 
Englisch:
By-the-wind Sailor 
Kategorie:
Quallen - Hydrozoa 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Hydrozoa (Klasse) > Anthoathecata (Ordnung) > Porpitidae (Familie) > Velella (Gattung) > velella (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Balearen, Europäische Gewässer, Galapagosinseln, Golf von Mexiko, Kosmopolit (weltweit verbreitet), Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Ost-Atlantik, Ost-Pazifik, Süd-Afrika, West-Atlantik , West-Pazifik, Zentral-Atlantik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
- bis 1000 Meter 
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
°C - 29°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-22 09:24:34 

Haltungsinformationen

Velella velella (Linnaeus, 1758)

Die Segelqualle Velella velella ist ein zu den Hydrozoen gehörendes Nesseltier (Cnidaria). Spielt in der MW-Aquaristik keine Rolle, Haltung nicht bekannt.

Sie leben weltweit in subtropischen, auch im westlichen Mittelmeer, und tropischen Meeren auf der Wasseroberfläche der Hochsee.

Segelquallen können sich nicht aktiv fortbewegen, sondern werden vom Wind getrieben. Die Hydroidpolypen bilden Tierkolonien, die wie kleine Flöße mit Segel aussehen.Bei Stürmen können sie in großer Zahl an die Küsten gespült werden. Sie ernähren sich von kleinen planktonischen Organismen.

Freßfeinde der Segelqualle sind unter anderem die pelagisch lebende Nacktkiemeschneckern Glaucus atlanticus und die Veilchenschnecke (Janthina janthina).

Synonyme:
Armenista sigmoides Haeckel, 1888
Holothuria spirans Forsskål, 1775
Medusa pocillum Montagu, 1815
Medusa velella Linnaeus, 1758
Rataria cordata Eschscholtz, 1829
Rataria mitrata Eschscholtz, 1829
Velella antarctica Eschscholtz, 1829
Velella aurora Eschscholtz, 1829
Velella australis de Haan, 1827
Velella caurina Eschscholtz, 1829
Velella cyanea Lesson, 1826
Velella emarginata Quoy & Gaimard, 1824
Velella indica Eschscholtz, 1829
Velella lata Chamisso & Eysenhardt, 1821
Velella limbosa Lamarck, 1816
Velella meridionalis Fewkes, 1889
Velella mutica Lamarck, 1801
Velella oblonga Chamisso & Eysenhardt, 1821
Velella oxyothone Brandt, 1835
Velella oxyothone var. brachyothone Brandt, 1835
Velella oxyothone var. oxyothone Brandt, 1835
Velella pacifica de Haan, 1827
Velella patellaris Brandt, 1835
Velella pyramidalis Cranch, 1818
Velella radackiana de Haan, 1827
Velella sandwichiana de Haan, 1827
Velella scaphidia Peron & Lesueur, 1807
Velella septentrionalis Eschscholtz, 1829
Velella sinistra Chamisso & Eysenhardt, 1821
Velella tentaculata Lamarck, 1801
Velella tropica Eschscholtz, 1829
Velella vella (Linnaeus, 1758)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Hydrozoa (Class) > Hydroidolina (Subclass) > Anthoathecata (Order) > Capitata (Suborder) > Porpitidae (Family) > Velella (Genus) > Velella velella (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Velella velella

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Velella velella


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.