Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Crossaster papposus Gemeiner Sonnenstern oder Warziger Sonnenstern

Crossaster papposus wird umgangssprachlich oft als Gemeiner Sonnenstern oder Warziger Sonnenstern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
2127 
Wissenschaftlich:
Crossaster papposus 
Umgangssprachlich:
Gemeiner Sonnenstern oder Warziger Sonnenstern 
Englisch:
Sun Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Solasteridae (Familie) > Crossaster (Gattung) > papposus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1767 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California 
Größe:
25 cm - 35 cm 
Temperatur:
10°C - 20°C 
Futter:
Futtergranulat, Futtertabletten, Muschelfleisch, Nahrungsspezialist, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Seesterne, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-02 01:52:27 

Haltungsinformationen

Diese Infos stammen von Detlef Klose: Crossaster papposus (Sonnenstern; Gemeiner S. oder auch Warziger S. genannt).
Ähnliche Seesterne habe ich schon als Pycnopodia sp. (evtl. helianthoides) = Sonnenblumenstern beschrieben gesehen.

Vorkommen: Atlantik von Grönland bis zur Nordküste Frankreichs (Bretagne), Nord- und westl. Ostsee, Nordamerika; angeblich auch amerikanische Pazifikküste.

Im flachen Küstenbereich und in Tiefen von 1 - bis einige 100 Meter.
Nach französischen Meldungen bis in 1.200 Meter und nach britischen Meldungen bis in 2.000 Meter Tiefe nachgewiesen.

Temperaturbereich: (5) 10–15 (20) °C, sind von Natur aus an Klimaschwankungen gewöhnt.

Der Seestern wird etwa 35–40 cm groß und hat gewöhnlich 10–12 Arme, in selteneren Fällen 8–16 Arme.
Bei meinem brachen die Armspitzen ab, wurden aber recht schnell wieder ersetzt.

Crossaster papposus leben normalerweise einzeln auf verschiedenen Böden (auch Sand).
Sie bevorzugen jedoch scheinbar Hartböden und Felsformationen oder gröberen Kies.

Sie sind aktive Räuber und Assfresser und ernähren sich u.a. von Weichtieren (Schnecken, Muscheln) und Stachelhäutern (Seesterne, Seewalzen und Seeigel) sowie Würmern und Aktinien.

Sie können aber auch mit Fisch- und Krebsfleisch sowie Futtertabletten ernährt werden.

Sie fressen auch ihre eigenen Artgenossen.

Ihre Farben sind in der Regel orange bis rot oder braunrot, mit gelblich-weißen Punkten.
Die Unterseite ist blass-weißlich.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Crossaster papposus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Crossaster papposus