Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Acanthophora spicifera Rotalge

Acanthophora spicifera wird umgangssprachlich oft als Rotalge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1619 
Wissenschaftlich:
Acanthophora spicifera 
Umgangssprachlich:
Rotalge 
Englisch:
Spiny seaweed 
Kategorie:
Rotalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Rhodophyta (Stamm) > Florideophyceae (Klasse) > Ceramiales (Ordnung) > Rhodomelaceae (Familie) > Acanthophora (Gattung) > spicifera (Art) 
Erstbestimmung:
(M.Vahl) Børgesen, 1910 
Vorkommen:
Adria, Australien, China, Golf von Mexiko, Indischer Ozean, Indopazifik, Japan, Karibik, Kenia, La Réunion, Madagaskar, Mauritius, Mittelmeer, Seychellen, Süd-Afrika, Tansania, West-Pazifik 
Größe:
5 cm - 25 cm 
Temperatur:
22°C - 29°C 
Futter:
Fotosynthese  
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-07 23:56:55 

Haltungsinformationen

Acanthophora spicifera (M.Vahl) Børgesen, 1910

Diese Rotalge ist in den Tropen und Subtropen verbreitet.Die Farbe ist sehr variabel (u.a. Rot, Braun).Acanthophora spicifera wächst auf verschiedenen Substraten,wie harten Böden, als Epiphyte auf anderen Algen oder frei im Wasser treibend.Acanthophora spicifera wirkt stachelig , ist spröde und leicht fragmentierbar. Bei starkem Wellengang brechen viele Fragmente ab und bilden einen großen Teil der frei schwimmenden Algenbiomasse im Meer.Wächst die Alge aufrecht auf harten Böden, beginnt sie sich zu verzweigen.Acanthophora spicifera wächst in Tiefen von etwa 1-22 m.

Die Alge kann sich sowohl geschlechtlich, als auch vegetativ (Fragmentation) vermehren.Sie ist sehr anpassungsfähig und verfügt über ein hohes Reproduktionspotential.Selbst aus kleinsten Geweberesten wächst eine neue Alge heran.

Acanthophora spicifera wird gern von herbivoren Fischen und Schildkröten gefressen.

Einfach zu halten, wenn keine Doktoren diese Alge fressen, und zudem die notwendingen Spurenelemete vorhanden sind.Erreichen kann man dies durch Zugaben von Spurenelementen und regelmäßigem Wasserwechsel.

Biota > Plantae (Kingdom) > Rhodophyta (Phylum) > Eurhodophytina (Subdivision) > Florideophyceae (Class) > Rhodymeniophycidae (Subclass) > Ceramiales (Order) > Rhodomelaceae (Family) > Chondrieae (Tribe) > Acanthophora (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acanthophora spicifera

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acanthophora spicifera