Fauna Marin GmbHWhitecorals.comKorallen-ZuchtKölle Zoo AquaristikPreis Aquaristik

Demospongiae sp. Schwamm, unbekannt

Demospongiae sp. wird umgangssprachlich oft als Schwamm, unbekannt bezeichnet.



Steckbrief

lexID:
1555 
Wissenschaftlich:
Demospongiae sp. 
Umgangssprachlich:
Schwamm, unbekannt 
Englisch:
sponge, unknown 
Kategorie:
Schwämme 
Vorkommen:
Indonesien 
Temperatur:
0°C - 28°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-12 20:18:49 

Haltungsinformationen

Demospongiae sp. - unbekannter Hornkieselschwamm

Die Aufnahmen dieser uns bisher leider namentlich nicht bekannten Schwämme stammen aus verschiedenen Aquarien. Unser User Paul Rohleder beschreibt diesen Schwamm in seinem Aquarium wie folgt :" ... Der Schwamm ist leicht zerbrechlich, aber pflegeleicht. Er wächst nur an hellen Stellen."

Weitere Erfahrungen und Berichte von Usern sind unter den Erfahrungsberichten nachzulesen.

Diese Schwämme werden mit lebenden Steinen in unsere Aquarien eingeschleppt.

Haltungserfahrungen von Usern berichten von verschiedenen Problemen, die mit ihrem Auftreten entstehen können. Ob es sich dabei immer um ein und die selbe Art handelt, können wir nicht uneingeschränkt bestätigen, da weitergehende wissenschaftliche Untersuchungen fehlen. Darüber hinaus sehen sich Schwämme oft sehr ähnlich. Außerdem ist eine sichere Bestimmung anhand von Fotos in aller Regel nicht möglich.

Da wir derzeit nicht in der Lage sind diese in Aquarien recht häufig vorkommenden Schwämme zu identifizieren, führen wir sie vorläufig unter der Bezeichnung Demospongiae sp. Demospongiae ist eine Gattung von Schwämmen. Eine weitergehende Bestimmung ist uns leider aktuell nicht möglich.

Im Internet und in Foren, die sich mit der Meeresaquaristik beschäftigen, werden diese Schwämme fälschlicherweise als "Carteriospongia vermifera " bezeichnet, was schlichtweg falsch ist. Davon abgesehen, dass Carteriospongia vermifera gemäß WoRMS ein ungültiges Synonym für den Schwamm "Carteriospongia foliascens" ist, hat dieser Schwamm ein absolut anderes Erscheinungsbild. Der Blattschwamm Carteriospongia foliascens (vermifera) wächst Blatt- bzw. Fächerförmig ,ist 3 mm dick, 15-20 cm groß (je Platte oder Fächer),braun und hat eine ganz andere Oberflächenstruktur und Konsistenz.

Anhand der von uns hinterlegten Links ist der "richtige " Carteriospongia foliascens "(Synonym Carteriospongia vermifera) und damit der Unterschied zu den Fehlbestimmungen deutlich zu erkennen.

Eine Quelle der Fehlbestimmung ist im Buch Korallenriff-Aquarium, Band 5, Fossa und Nilsen,Seite 54 zu finden.

Leider haben wir bisher von Wissenschaftlern keine hilfreichen Hinweise oder gar eine Bestimmung erhalten können. Ergeben sich zu einem späteren Zeitpunkt neue Erkenntnisse, werden wir den Artikel entsprechend überarbeiten. Konstruktive Hinweise nehmen wir gern entgegen.

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

stefank am 01.05.15#7
Ich weiß nicht ob ich nur so empfindlich auf diesen Schwamm reagiere oder ob das bei allen so ist.
Wenn ich ihn berühre löst es sofort ein sehr starkes brennen aus. Es fühlt sich an wie eine mischung aus Brennnessel und Borstenwurm. Nur stärker. Bis das nachlässt dauert eine ganze weile.
Bei mechanischer entfernung geben die Schwämme die Giftstoffe ans Wasser ab. Wenn ich mehrere Schwämme im Becken entfernt habe fängt mein Arm an den empfindlichsten Stellen auch leicht zu jucken an.
Ich entferne ihn mitlerweile mit Essigessenz, die ich direkt in den Schwamm spritze. Aufgrund der Giftstoffe sollten aber immer nur ein par Stücke entfernt werden.
chris5718 am 04.01.13#6
halte auch diesen Schwamm wird sehr schnell zur Plage und wenn der Schwamm abstierbt gibt er giftstoffe ins becken ab und innerhalb von 3 tagen hatt meinen einen total schaden im becken alles stierbt ab hab ich selbst schon erlebt bei meinem becken


shf217 am 01.01.12#5
Carteriospongia vermifera kann, wenn man ihn eingeschleppt hat und ihn ungehindert wachsen läßt, leicht zur Plage werden, weil er Durchlässe und Freiräume zuwächst und dann strömungstechnische Probleme auftreten können. Ausserdem macht dieser Schwamm auch nicht Halt vor dem überwachsen lebenden Gewebes und kann so empfindliche Korallen ziemlich stören bis schädigen.
Abhilfe hat bei mir der Einsatz eines Pygoplites diacanthus gebracht. Mein Becken war völlig durchwachsen mit diesem Schwamm und ich habe mir keinen anderen Ausweg mehr gesehen, als einen Großkaiser als Fressfeind einzusetzen. Der Diacanthus hat aber in meinem 1000 Liter Becken innerhalb von 3 Monaten völlig "zusammengeräumt". jetzt sieht man hin und wieder einmal eine Spitze, die aber nur Stunden lebt, dann ist sie wieder abgefressen.
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Demospongiae sp.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Demospongiae sp.