Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Amphiodia occidentalis Langarmiger Schlangenstern

Amphiodia occidentalis wird umgangssprachlich oft als Langarmiger Schlangenstern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Marlin Harms, California USA, California, USA

Amphiodia occidentalis, Long-rayed Brittle Star. Cayucos, CA 2015


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Marlin Harms, California USA, California, USA Marlin Harms Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
14017 
AphiaID:
242666 
Wissenschaftlich:
Amphiodia occidentalis 
Umgangssprachlich:
Langarmiger Schlangenstern 
Englisch:
Long-rayed Brittle Star, Snaky-armed Britlle Star 
Kategorie:
Schlangensterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Ophiuroidea (Klasse) > Amphilepidida (Ordnung) > Amphiuridae (Familie) > Amphiodia (Gattung) > occidentalis (Art) 
Erstbestimmung:
(Lyman, ), 1860 
Vorkommen:
Alaska, Golf von Kalifornien / Baja California, Nord-Pazifik, Panama, USA 
Meerestiefe:
1 - 360 Meter 
Größe:
bis zu 37cm 
Temperatur:
°C - 11°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Kieselalgen (Diatomeen) 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Amphiodia assimilis
  • Amphiodia crassa
  • Amphiodia craterodmeta
  • Amphiodia cyclaspis
  • Amphiodia debita
  • Amphiodia digitata
  • Amphiodia dividua
  • Amphiodia duplicata
  • Amphiodia fissa
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-07-23 11:16:48 

Haltungsinformationen

Amphiodia occidentalis (Lyman, 1860)

Dieser Schlangenstern mit Vorkommen von Alaska bis Kalifornien hat besonders lange Arme, die bei Gefahr oder unachtsamer Berührung schnell abgeworfen werden. Das ist jedoch kein Problem, denn die Regeneration erfolgt recht schnell.

Der Langarmige Schlangenstern gräbt sich meist in sandigem Boden ein und wird nur entdeckt, wenn Steine umgedreht werden. Er ernährt sich von Kieselalgen und Detritus.

Synonyme:
Amphipholis occidentalis (Lyman, 1860)
Amphiura occidentalis Lyman, 1860

Weiterführende Links

  1. EOL (en). Abgerufen am 23.07.2021.
  2. WoRMS (en). Abgerufen am 23.07.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!