Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Isidella lofotensis Tiefsee-Gorgonie

Isidella lofotensis wird umgangssprachlich oft als Tiefsee-Gorgonie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Admin Meerwasser-Lexikon

Foto: Norwegen

CC BY-SA 4.0 MAREANO / Havforskningsinstituttet
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Admin Meerwasser-Lexikon

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13955 
AphiaID:
125374 
Wissenschaftlich:
Isidella lofotensis 
Umgangssprachlich:
Tiefsee-Gorgonie 
Englisch:
Deepsea-Gorgonian, Bamboo Coral 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Isididae (Familie) > Isidella (Gattung) > lofotensis (Art) 
Erstbestimmung:
Sars, 1868 
Vorkommen:
Endemische Art, Norwegen 
Meerestiefe:
300 - 400 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
°C - 7,25°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Meeresschnee, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-06-16 19:56:20 

Haltungsinformationen

Die Gorgonie Isidella lofotensis ist fast ausschließlich auf norwegische Fjorde (z.B. im Hardangerfjord) beschränkt, mit einigen wenigen Nachweisen vom norwegischen Schelf.

Isidella lofotensis ist eine solitär lebende, fächerförmig wachsende Gorgonie, die aufgrund ihrer Tiefenverbreitung auf den Fang von Zooplankton und Meeresschnee angewiesen ist, um Energie für ihr Wachstum zu gewinnen.


Ähnliche Art: Calyptrophora clarki Bayer, 1951

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!