Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Austropallene cristata Asselspinne

Austropallene cristata wird umgangssprachlich oft als Asselspinne bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Dirk Schories, Deutschland

Foto: King George Island, Südliche Shetlandinseln, Antarktis

Tiefenbereich zwischen 10 - 30 Meter, persönliche Mitteilung Dirk Schories / 2010
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Dirk Schories, Deutschland . Please visit www.guiamarina.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13844 
AphiaID:
173041 
Wissenschaftlich:
Austropallene cristata 
Umgangssprachlich:
Asselspinne 
Englisch:
Sea Spider 
Kategorie:
Spinnenartige Tiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Pycnogonida (Klasse) > Pantopoda (Ordnung) > Callipallenidae (Familie) > Austropallene (Gattung) > cristata (Art) 
Erstbestimmung:
(Bouvier, ), 1911 
Vorkommen:
Adélieland, Antarktik, Südlicher Ozean, Südpolarmeer, Neuseeland, Subantarktische Inseln, Südgeorgien und die Südliche Sandwichinseln, Südliche Orkneyinseln, Südliche Shetlandinseln (Antarktis), Zirkumpolar 
Meerestiefe:
10 - 2143 Meter 
Temperatur:
0.1°C - 2.1°C 
Futter:
Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Austropallene brachyura
  • Austropallene bucera
  • Austropallene calmani
  • Austropallene cornigera
  • Austropallene gracilipes
  • Austropallene lukini
  • Austropallene spinicornis
  • Austropallene tcherniae
  • Austropallene tenuicornis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-05-23 10:42:54 

Haltungsinformationen

Dr. Dirk Schories konnte die Asselspinne Austropallene cristata bei einem Tauchgang in den Gewässern in der Fildes Bay, King George Island, Südliche Shetlandinseln, Antarktis, im eiskalten Wasser am 12 Februar 2011 vor seine Kameralinse bekommen.
Dirk hat uns eine Wassertiefe zwischen 10 und 30 Metern angegeben, in der er das Tier fotografieren konnte, ein kurzer Blick auf diese Seite von Dirk´s Homepage verdeutlicht, welch eine Überwindung es kosten muss, trotz Neopren-Anzug in das wenig einladende Wasser zu steigen:

http://www.guiamarina.com/gallery/picture.php?/476/category/58

Diese Art wurde 2010 in der tiefsten bekannten Tiefe am südlichen Hang des Campbell-Plateaus gesammelt - in einer Tiefe von 2.100 Metern!
Ansonsten ist sie auf die Subantarktis vor Südamerika beschränkt und es ist bekannt, dass sie zirkumpolar in antarktischen Gewässern in geringeren Tiefen (bis 520 m) lebt.
Dies ist die einzige bekannte Art mit dorsalen Rumpfhöckern, und ihre großen Chelae und der spitz zulaufende Rüssel dienen zur Unterscheidung von anderen Arten der Gattung.

Synonym: Pseudopallene cristata Bouvier, 1911

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!