Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Kölle Zoo Aquaristik

Pleraplysilla spinifera Weißer Stachelschwamm

Pleraplysilla spinifera wird umgangssprachlich oft als Weißer Stachelschwamm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Foto: Adria, Mittelmeer

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information. Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13769 
AphiaID:
132317 
Wissenschaftlich:
Pleraplysilla spinifera 
Umgangssprachlich:
Weißer Stachelschwamm 
Englisch:
White Spiny Sponge 
Kategorie:
Schwämme 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Porifera (Stamm) > Demospongiae (Klasse) > Dictyoceratida (Ordnung) > Dysideidae (Familie) > Pleraplysilla (Gattung) > spinifera (Art) 
Erstbestimmung:
(Schulze, ), 1879 
Vorkommen:
Adria (Mittelmeer), Ägäis (Mittelmeer), Ärmelkanal, Balearen (Mittelmeer), Biscaya, Frankreich, Ionisches Meer (Mittelmeer), Italien, Kroatien, Ligurisches Meer (Mittelmeer), Nordsee, Ost-Atlantik, Spanien, Türkei, Tyrrhenisches Meer (Mittelmeer) 
Meerestiefe:
1 - 500 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
12°C - 25°C 
Futter:
Filtrierer, Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-04-05 16:56:04 

Haltungsinformationen

Pleraplysilla spinifera hat eine helle-schokoladenbraune, hellgelbe, hellgraue bis weiße Färbung.
Der Schwamm erhält seine Stabilität hauptsächlich durch Spicula-Fragmenten, im Gewebe sind manchmal unregelmäßige, dichte Fremdkörper eingelagert.
Diese Spicula-Fragmente haben eine weitere Funktion, sie halten manche Fressfeinde ab.

Habitat:
Pleraplysilla spinifera wird oft in Höhleneingängen, auf felsigen, detritischen und schlammigen Boden, zwischen Korallengemeinschaften, künstlichen Barrieren, Felsblöcken, in Posidonia oceanica-Wiesen angetroffen.
Diese Schwammart siedelt epibiotisch auch auf verschiedenen Gorgonien und auch auf der Großen Steckmuschel Pinna nobilis.

Synonyme:
Pleraplysilla minchini Topsent, 1905
Spongelia spinifera Schulze, 1879

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!