Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cynoglossus sinusarabici Rotmeer-Hundszunge

Cynoglossus sinusarabici wird umgangssprachlich oft als Rotmeer-Hundszunge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rafi Amar, Israel

Foto: Eilat, Israel, Rotes Meer (2019)


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rafi Amar, Israel Rafi Amar, Israel Please visit www.rafiamar.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13383 
AphiaID:
127132 
Wissenschaftlich:
Cynoglossus sinusarabici 
Umgangssprachlich:
Rotmeer-Hundszunge 
Englisch:
Arabian Tonguefish, Red Sea Tonguesole 
Kategorie:
Plattfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Pleuronectiformes (Ordnung) > Cynoglossidae (Familie) > Cynoglossus (Gattung) > sinusarabici (Art) 
Erstbestimmung:
(Chabanaud, ), 1931 
Vorkommen:
Eritrea, Invasive Spezies, Israel, Jemen, Lesseps'scher Migrant, Levantisches Meer (Mittelmeer), Libanon, Ligurisches Meer (Mittelmeer), Mittelmeer, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Sudan, Suez-Kanal, Syrien, Türkei, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
5 - 138 Meter 
Größe:
15 cm - 17,1 cm 
Temperatur:
24,3°C - 29,3°C 
Futter:
Garnelen, Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Krustentiere, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Cynoglossus abbreviatus
  • Cynoglossus acaudatus
  • Cynoglossus acutirostris
  • Cynoglossus arel
  • Cynoglossus attenuatus
  • Cynoglossus bilineatus
  • Cynoglossus broadhursti
  • Cynoglossus browni
  • Cynoglossus cadenati
  • Cynoglossus canariensis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-27 16:40:33 

Haltungsinformationen

Cynoglossus sinusarabici ist eine Seezunge, die ihren Weg vom Roten Meer über den Suez-Kanal in das Mittelmeer gefunden hat (Lesseps'scher Migration).

Die saisonal schwankende Zufuhr nährstoffreichen Wassers aus dem Golf von Aden in das südliche Rote Meer führt zu einer der höchsten planktonischen Produktivität des Roten Meeres.
Überall dort, wo Plankton im scheinbaren Überfluss vorhanden ist, folgen Planktonfresser diesem reich gedeckten Nahrungsvorkommen nach, teilweise ziehen zur Freud regionaler Fischer große Fischschwärme in das südliche Rote Meer, teilweise folgen auch solitäre Arten wie Plattfische nach.
Einmal im Roten Meer angekommen, finden viele Arten den Weg ins nördliche Rote Meer und können sich in den Golf von Akaba vereinzeln, oder über den Suez-Kanal einen Weg in das Mittelmeer finden.

Andere Begriffe für die Lesseps’schen Migranten, zu denen neben Fischen u.a. auch Muscheln, Schnecken, Quallen, Krustentiere, Würmer, Käferschnecken und sogar Seescheiden, Algen und Schwämme zählen, sind "Invasive Arten", "nichtheimische Arten", "gebietsfremde Arten", "Neobiota" oder Bio-Invasoren".

Die Ansiedlung der Neulinge bleibt für die Ökosysteme im Mittelmeer nicht ohne Folgen, selbst der Mensch und seine Gesundheit können betroffen sein, z.B. durch Nesselstiche von der Qualle Rhopilema nomadica.
Für die im Mittelmeer der einheimischen Arten drohen die Verdrängung und ihr Rückgang!

Einer dieser menschverursachten Eindringlinge ist die Rotmeer-Hundszunge, über die leider noch nicht sehr viel bekannt ist.

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!