Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de

Bovallia gigantea Großer Flohkrebs

Bovallia gigantea wird umgangssprachlich oft als Großer Flohkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Dirk Schories, Deutschland

Bovallia gigantea, King George Island, Antarctica, 2011


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Dirk Schories, Deutschland . Please visit www.guiamarina.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13350 
AphiaID:
237137 
Wissenschaftlich:
Bovallia gigantea 
Umgangssprachlich:
Großer Flohkrebs 
Englisch:
Giant Amphipod 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Amphipoda (Ordnung) > Pontogeneiidae (Familie) > Bovallia (Gattung) > gigantea (Art) 
Erstbestimmung:
Pfeffer, 1888 
Vorkommen:
Antarktik, Südlicher Ozean, Südpolarmeer, Süd-Pazifik, Südgeorgien und die Südliche Sandwichinseln, Südliche Shetlandinseln (Antarktis) 
Meerestiefe:
0 - 40 Meter 
Größe:
bis zu 3,4cm 
Temperatur:
-0,8°C - -0,6°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-05 21:01:38 

Haltungsinformationen

Bovallia gigantea Pfeffer, 1888

Bovallia gigantea ist ein Flohkrebs aus der eisigen Antarktis. Der Artname "gigantea " deutet schon auf die besondere Größe hin. Leider sind keine genauen Angaben über die Größe dieser Flohkrebse verfügbar. Eine Quelle gibt an, dass diese Flohkrebse mindestens 3,4 cm groß werden. Die meisten Flohkrebsarten weltweit bleiben mit unter 1cm deutlich kleiner.

Bovallia gigantea ist aufrgund seiner Größe und guten Verfügbarkeit häufig Objekt wissenschaftlicher Studien. Es wird allgemein angenommen, dass das Vorkommen gigantischer Arten in Polargewässern durch die Tatsache ermöglicht wird, dass in eiskaltem Wasser mehr Sauerstoff gelöst ist als in den wärmeren Gewässern gemäßigter und tropischer Regionen.

Bovallia gigantea hat es sogar auf eine Briefmarke des British Antarktic Territoriums (British Antarctic Territory) geschafft.

Weiterführende Links

  1. EOL (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. WoRMS (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!