Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin

Belonepterygion fasciolatum Zwergzackenbarsch, Mirakelbarsch

Belonepterygion fasciolatum wird umgangssprachlich oft als Zwergzackenbarsch, Mirakelbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1330 
Wissenschaftlich:
Belonepterygion fasciolatum 
Umgangssprachlich:
Zwergzackenbarsch, Mirakelbarsch 
Englisch:
Belonepterygion fasciolatum 
Kategorie:
Mirakelbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Plesiopidae (Familie) > Belonepterygion (Gattung) > fasciolatum (Art) 
Erstbestimmung:
(Ogilby, ), 1889 
Vorkommen:
Australien, Bali, Indonesien, Indopazifik, Japan, Lord Howe Insel, Neukaledonien, New South Wales, Papua, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Taiwan, West-Australien, West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 10 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-16 12:16:00 

Haltungsinformationen

Ein sehr, sehr seltener und vermutlich auch scheuer Geselle, den Peter Schmiedel da aufgetan hat.
Ich selber konnte ihn in all den Jahren noch nicht im Handel sehen, er scheint aber bisweilen doch zu bekommen sein.
Über die Haltung und Verhalten wird sich Peter Schmiedel sicher noch auslassen...
Scheint auf jeden Fall aus dem Flachwasserbereich zu kommen (bis 5 Meter Tiefe) und sehr standorttreu zu sein.
Danke :-))

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

Potamotrygon am 25.08.09#4
Ich kann mich bisher eigendlich anschließen habe das Tier 3 Wochen und 3 mal nach dem Einsetzen gesehn! Futteraufnahme wurde bisher keine erkannt aber Flohkrebse und Schlangensterne werden immer seltener, ich vermute da den Kleinen hinter! Falls sich noch etwas anderes ergeben sollte werde ich nachtragen!

Noch was: Auch bei mir sitzt er mit kleinen Grundeln zusammen bisher ohne Probleme!
Martl am 30.01.07#3
Praktisch unsichtbar. Immer wenn man denkt er ist schon lange tot, huscht er kurz durchs Aquarium. Aber nur bei Dunkelheit. Bekomme ihn ihm Schnitt ca. alle 2 Monate für 5 Sekunden zu sehen.
Ein superschönes Tier, aber für ein Aquarium eine praktisch sinnlose Anschaffung, da sich das Tier niemals zeigt.
Rätselhaft sind die Ernährungsgewohnheiten des Tiers, der Fisch hat sich noch nie bei einer Fütterung blicken lassen, wirkt aber trotzdem relativ gut genährt.

Nicht empfehlenswert.
12R-Chris am 22.11.06#2
Sehr scheu und fast nie zu sehen. Stellt sich gerne tot. Für den nicht gerade billigen Preis bekommt man auch schöne Fische die man "sehen" kann.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Belonepterygion fasciolatum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Belonepterygion fasciolatum