Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Phidolopora pacifica Gitter-Moostierchen

Phidolopora pacifica wird umgangssprachlich oft als Gitter-Moostierchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12990 
AphiaID:
470149 
Wissenschaftlich:
Phidolopora pacifica 
Umgangssprachlich:
Gitter-Moostierchen 
Englisch:
Lacy Bryozoan, Lattice-Work Bryozoan 
Kategorie:
Moostierchen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Bryozoa (Stamm) > Gymnolaemata (Klasse) > Cheilostomatida (Ordnung) > Phidoloporidae (Familie) > Phidolopora (Gattung) > pacifica (Art) 
Erstbestimmung:
(Robertson, ), 1908 
Vorkommen:
Alaska, Galápagos-Inseln, Kanada, Nord-Ost-Pazifik, Peru, USA 
Meerestiefe:
- 200 Meter 
Größe:
bis zu 22cm 
Temperatur:
10°C - 20°C 
Futter:
Plankton, Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-05-01 13:20:52 

Haltungsinformationen

Phidolopora pacifica (Robertson, 1908)

Moostierchen werden auch Bryozoa oder Polyzoa genannt. Es sind vielzellige Tiere, die im Wasser leben. Moostierchen sind meist miktroskopisch klein, so das erst Kolonien dem Betrachter auffallen.

Kolonien dieser Moostierchen sind von brauner Farbe, aber häufig von einer dünnen Schlamm- oder Sedimentschicht bedeckt.Anguinella palmata wird oft aufgrund ihrer Erscheinung für eine mit dünnem Schlick bedeckte Alge gehalten.Das Vorhandensein von Lophophoren (Kranzfühlern) hilft Moostierchen eindeutig von Algen zu unterscheiden.

Phidolopora pacifica bildet hübsche netzartige fragile Kolonien,die bis zu 22 cm groß werden. Die Farbe reicht von matt-orange, über Pfirsich bis zu hell-orange. Kolonien in geschützen Bereichen sind dagegen alle weiß.

Juvenile Violett-Gebänderte Kreiselschnecken (Calliostoma annulatum) sind häufig auf diesen Moostierchen anzutreffen.

Verwechslungsmöglichkeit besteht mit Phidolopora labiata.

Unterarten (2):
Variety Phidolopora pacifica var. catalinensis Robertson, 1908 (taxon inquirendum)
Variety Phidolopora pacifica var. japonica (Okada, 1920) (taxon inquirendum)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phidolopora pacifica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phidolopora pacifica