Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Rogadius pristiger Plattköpf

Rogadius pristiger wird umgangssprachlich oft als Plattköpf bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für reine Fischaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12910 
AphiaID:
218146 
Wissenschaftlich:
Rogadius pristiger 
Umgangssprachlich:
Plattköpf 
Englisch:
Thorny Flathead 
Kategorie:
Krokodilfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Platycephalidae (Familie) > Rogadius (Gattung) > pristiger (Art) 
Erstbestimmung:
(Cuvier, ), 1829 
Vorkommen:
Arafurasee, Australien, Bahrain, Bali, Brunei Darussalam, Dampier-Archipel, Golf von Oman / Oman, Indonesien, Kambodscha, Katar, Kuwait, Madagaskar, Malaysia, Neukaledonien, Northern Territory (Australien), Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland (Australien), Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Südchinesisches Meer, Sulusee, Thailand, Timor-Leste, Tonga, United States Minor Outlying Islands, Vietnam, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
15 - 95 Meter 
Größe:
15 cm - 50 cm 
Temperatur:
22,1°C - 28,4°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für reine Fischaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-03-26 14:54:05 

Haltungsinformationen

Rogadius pristiger ist ein bräunlicher Plattkopf mit 3-4 dunkleren, braunen bis schwärzlichen Sätteln auf dem Rücken und an den Seiten, einer schwärzlichen, stacheligen Rückenflosse mit schwarz-weißen Bändern auf den Stacheln und schwarzen Flecken auf der zweiten Rückenflosse.
Die Brustflosse des zur Ordnung der Drachenkopfartigen gehörenden Tiers hat eine weiße Grundfläche, dunkle Flecken in der Mitte der Flosse und ein breites dunkles submarginales Band mit schmalem weißem Rand; die Beckenflosse habt mit dunklen Flecken und schmalem weißen Rand.

Der Plattkopf lebt auf sandigen und schlammigen Böden und wird aufgrund seiner Tiefenverbreitung, die ab 15 Metern beginnt, eher selten beobachtet.
Trotz zahlreicher Quellen, können wir keine genauen Abgaben zum Speiseplan des Plattkopfs machen, wir gehen aber davon aus, dass verschiedenen Invertebraten, Krustentiere und kleine Fische zu seinen Beutetieren zählen werden.

Angabe zu einer Haltung im Aquarium liegen nicht vor.

Synonym: Platycephalus pristiger (Cuvier, 1829)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rogadius pristiger

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rogadius pristiger