Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Circularius wilsoni Weichkoralle

Circularius wilsoni wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12205 
AphiaID:
1049630 
Wissenschaftlich:
Circularius wilsoni 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Leptophytidae (Familie) > Circularius (Gattung) > wilsoni (Art) 
Erstbestimmung:
(J.S. Thomson, ), 1921 
Vorkommen:
Endemische Art, Süd-Afrika 
Meerestiefe:
20 - 29 Meter 
Größe:
bis zu 0,cm 
Temperatur:
13°C - 20°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-11-03 11:19:45 

Haltungsinformationen

Circularius wilsoni ist eine in Süd-Afrika endemisch vorkommende Weichkoralle, die kleinen Kolonien mit einem Durchmesser von unter 0,5cm ausbildet und in Ansammlungen von 20 oder mehr Tieren auftritt.
Typischerweise sind die einzelnen Korallen durch wenige Millimeter bis 1cm voneinander getrennt, diese Häufungen der Tiere auf kleiner Fläche scheinen das Ergebnis einer Koloniespaltung und der anschließenden "räumlichen" Entfernung der Klone voneinander zu sein.
In einigen wenigen Fällen sind benachbarte Kolonien noch durch eine dünne Membran verbunden, das dazwischen liegende Substrat kann von Schwämmen oder anderen krustenbildenden Organismen überwuchert sein.

Oberflächlich gesehen ähnelt Circularius wilsoni dem rosafarbenen Farbmorph der Weichkoralle Tenerodus fallax, sie unterscheidet sich aber von dieser Art durch ihre Gewohnheit, Gruppen sehr kleiner Kolonien zu bilden

Analysen deuten darauf hin, dass Circularius wilsoni aber eng mit Leptophyton-Weichkorallen verwandt ist.

Farbe: Rosa


Aquaristische Haltungserfahrungen oder Berichte sind uns bis dato nicht bekannt.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Circularius wilsoni

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Circularius wilsoni