Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Thaumastocaris streptopus Schwamm Garnele

Thaumastocaris streptopus wird umgangssprachlich oft als Schwamm Garnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Thaumastocaris streptopus,15mm,13m,Barracuda Bay, Goschen Strait, Milne Bay Province,2018

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Anderson, Schottland (Copyright:Jim Anderson) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12024 
Wissenschaftlich:
Thaumastocaris streptopus 
Umgangssprachlich:
Schwamm Garnele 
Englisch:
Sponge shrimp 
Kategorie:
Garnelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Palaemonidae (Familie) > Thaumastocaris (Gattung) > streptopus (Art) 
Erstbestimmung:
Kemp, 1922 
Vorkommen:
Australien, Indischer Ozean, Japan, Kenia, Malediven, Mayotte, Mosambik, Neukaledonien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Rotes Meer, Tansania, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
3 - 69 Meter 
Größe:
bis zu 1,5cm 
Temperatur:
23°C - 29°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Parasiten (Parasiten auf der Haut von Wirtstieren) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-03-13 20:40:07 

Haltungsinformationen

Thaumastocaris streptopus Kemp, 1922

Symbiotische Garnelen der Paläemonide sind in Riffhabitaten des Indo-Westpazifiks weit verbreitet und zahlreich vorhanden. Sie zeichnen sich durch ihre Affinität aus, Assoziationen mit einer Vielzahl von Organismen einzugehen.

Thaumastocaris streptopus ist eine kleine in Schwämmen lebende Garnele. Sie soll in Röhren von mittelgroßen Schwämmen leben. Die Garnele ist transparent und hat sehr dunkle Augen. Wissenschaftliche Studien haben sich mit dem Thema Anpassung der Augen von frei lebenden Garnelen und Garnelen, die zum Beispiel in Schwämmen,Seescheiden, Muscheln u.s.w. leben beschäftigt und deutliche Unterschiede in den Augenparametern (Eye parameter (EP) herausgefunden.

Wissenschaftliche Studien haben festgestellt, dass es drei verschiedene Augentypen bei den Pontonini-Garnelen gibt. Die in Muscheln lebenden Garnelen sind ein eigener Typ. Die Schwamm- und Seescheidengarnelen haben bemerkenswert ähnliche Augen. Ein dritter Augentyp ist bei den Garnelen festgestellt worden, die mit Seeanemonen, Gorgonien, Korallen, Haarsternen assoziiert sind oder frei ohne andere Organismen leben.

Wissenschaftliche Artikel zweifeln verstärkt die Aussage "kommensal" bei Thaumastocaris streptopus an. Die traditionelle Ansicht über diese Garnelen als Symbionten wurde kürzlich für eine Reihe von Arten, die in Schwämmen leben, in Frage gestellt. Studien über deren Mageninhalt haben ergeben, dass diese Garnelen Parasiten sind, da ihr Magen nur Wirtsgewebe und Spicula enthielt.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thaumastocaris streptopus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thaumastocaris streptopus