Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Atrina pectinata Steckmuschel

Atrina pectinata wird umgangssprachlich oft als Steckmuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Puerto Galera, Philippinen

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Paddy Ryan, USA Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11886 
Wissenschaftlich:
Atrina pectinata 
Umgangssprachlich:
Steckmuschel 
Englisch:
Comb pen shell 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Ostreida (Ordnung) > Pinnidae (Familie) > Atrina (Gattung) > pectinata (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1767 
Vorkommen:
Australien, Britische Inseln, Brunei Darussalam, China, Dampier-Archipel, Europäische Gewässer, Fidschi, Hong Kong, Indonesien, Japan, Kambodscha, Korea, Madagaskar, Madeira, Malaysia, Marquesas-Inseln, Melanesien, Mittelmeer, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Neuseeland, New South Wales, Nordsee, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Portugal, Schwarzes Meer, Singapur, Spanien, Süd-Afrika, Taiwan, Thailand, Timor-Leste, Vanuatu, Vietnam, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 200 Meter 
Größe:
26 cm - 37 cm 
Temperatur:
1°C - 39°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Atrina assimilis
  • Atrina chautardi
  • Atrina chinensis
  • Atrina cumingii
  • Atrina exusta
  • Atrina fragilis
  • Atrina hystrix
  • Atrina inflata
  • Atrina japonica
  • Atrina kinoshitai
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-01-07 18:37:45 

Haltungsinformationen

Lebensraum:
Offshore, die Steckmuschel ist in Schlamm, Sand oder feinem Kies zu finden, sie hat ihr spitzes vorderes Ende tief in das Bodensubstrat gegraben und sich durch einen aus Fuß austretenden starken Byssusfaden mit dem Substrat verbunden.

Farbe:
Gelb /hornfarbig bis dunkelbraun, gelegentlich mit wenigen dunkleren Flecken.
Das Periostracum der Steckmuschel ist, wie auch bei Atrina fragilis dünn und zerbrechlich.

Gefährdung:
Atrina pectinata wird derzeit nicht in der IUCN Roten Liste geführt, allerdings aber vom Menschen zur Ernährung genutzt sowie als Dünger in der Landwirtschaft genutzt, kaum zu glauben.
Die zunehmende Versauerung der Meere wird die ohnehin dünnen Muschelschale zukünftig deutlich stärker angreifen und verdünnen.

Veränderung des Salzgehalts:
Der Salzgehalt ist einer der wichtigsten Umweltfaktoren, die die Physiologie und das Verhalten von Meerestieren bestimmen.
Eine Veränderung des Salzgehalts in der Umwelt führt zu einem Unterschied im osmotischen Druck zwischen Umwelt und Gewebezellen, was für Meerestiere stressig ist. In flachen Meeren ändert sich der Salzgehalt aufgrund verschiedener Faktoren (z.B. Gezeitenströmungen, Landabfluss, Regen).
Solche Veränderungen führen oft zur Sterblichkeit verschiedener Tiere innerhalb solcher Gebiete.
Juvenile Atrina pectinata sind deutlich anfälliger für Probleme durch einen niedrigen Salzgehalt als adulte Steckmuscheln.

Maße der Muschel:
Die Muschel kann folgende Abmessungen erreichen: 37 cm x 20 cm.

Häufigkeit des Vorkommens:
In der Regel kommen viele Muscheln in einem passenden Substrat vor.

Synonyme:
Atrina (Servatrina) pectinata (Linnaeus, 1767)
Pinna hanleyi Reeve, 1858
Pinna pectinata Linnaeus, 1767

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Atrina pectinata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Atrina pectinata