Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Phragmatopoma californica Sandburgen-Wurm, Honigwaben-Wurm

Phragmatopoma californica wird umgangssprachlich oft als Sandburgen-Wurm bezeichnet.


...

Phragmatopoma californica,Sandcastle Worm, Pescadero Point 2018

Eingestellt von Muelly.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Donna Pomeroy, USA (Copyright Donna Pomeroy) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11671 
AphiaID:
334501 
Wissenschaftlich:
Phragmatopoma californica 
Umgangssprachlich:
Sandburgen-Wurm, Honigwaben-Wurm 
Englisch:
Sandcastle Worm, Honeycomb Worm 
Kategorie:
Würmer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Annelida (Stamm) > Polychaeta (Klasse) > Sabellida (Ordnung) > Sabellariidae (Familie) > Phragmatopoma (Gattung) > californica (Art) 
Erstbestimmung:
(Fewkes, ), 1889 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, USA 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 7,5cm 
Temperatur:
°C - 20°C 
Futter:
Plankton 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-08-20 19:38:16 

Haltungsinformationen

Phragmatopoma californica (Fewkes, 1889)

Phragmatopoma californica ist ein riffbildender mariner Borstenwurm, der zur Familie der Sabellarididae gehört. Es ist dunkelbraun, die Tentakelkrone Lavendel. Ein einzelner Wurm hat eine Länge von 7,5 cm. Sie bewohnen die kalifornische Küste, vom Sonoma County bis zum nördlichen Golf von Kalifornien.

Sandburgen-Würmer leben in Kolonien und bauen Röhrenriffe, die Sandburgen ähneln (daher der Name), die oft an felsigen Stränden bei Ebbe zu sehen sind. Die Sandwälle, die eine wabenartige äußere Erscheinung haben, können eine Fläche von bis zu 2 Quadratmetern bedecken. Phragmatopoma californica ist häufig in der Nähe von Muschelbänken zu finden, da sie ähnliche Lebensbedingungen wie diese benötigen. Sie bauen ihre Burgen an geschützen Stellen, in der Nähe von Felswänden, überhängenden Felsvorsprüngen u.s.w.

Die Würmer bleiben in ihren Röhren und sind selten zu sehen. Bei Ebbe verschließen sie den Eingang zu ihren Röhren mit einem schildartigen Deckel, der aus dunklen Stacheln besteht. Wenn sie unter Wasser sind, strecken sie ihre Tentakeln aus der Röhre heraus, um Nahrungsteilchen und Sandkörner zu fangen. Die Sandkörchen werden sortiert, geeignete zur Reparatur der Röhre verwendet die anderen ungenutzt fallen gelassen.

Die Kolonien werden durch die Ansiedlung von Larven gebildet, die den Kontakt mit einer bereits bestehenden Kolonie benötigen, um sich zu adulten Würmern entwickeln zu können.

Sandburgen-Würmer konstruieren Röhren aus Sand, Muschelresten und verschiedensten Mineralien unter Verwendung eine kräftigen Schnell-Klebers. Die besonderen Eigenschaften ihres Leimes sind Gegenstand der Medizinforschung zur künftigen Entwicklung eines medizinisches Klebstoffes zur Heilung gebrochener Knochen.

Das technologische Interesse am Sandburgleim von Phragmatopoma californica beruht zum großen Teil auf der Fähigkeit, eine Vielzahl von feuchten mineralischen Substraten in einem Schritt mit minimaler Oberflächenvorbereitung zu verbinden.

Synonyme:
Phragmatopoma lapidosa californica (Fewkes, 1889) (superseded recombination)
Sabellaria californica Fewkes, 1889 (superseded original combination)

Weiterführende Links

  1. EOL (en)
  2. Wikipedia (en)
  3. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phragmatopoma californica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phragmatopoma californica