Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Neosebastes scorpaenoides Drachenkopf

Neosebastes scorpaenoides wird umgangssprachlich oft als Drachenkopf bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
11468 
Wissenschaftlich:
Neosebastes scorpaenoides 
Umgangssprachlich:
Drachenkopf 
Englisch:
Cobbler Perch, Red-spotted Gurnard Perch, Ruddy Gurnard Perch, Smooth Gurnard Perch, Spotted Gurnard Perch,
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Neosebastidae (Familie) > Neosebastes (Gattung) > scorpaenoides (Art) 
Erstbestimmung:
Guichenot, 1867 
Vorkommen:
Australien, Bass-Straße (Meerenge zw. Australien & Tasmanien), Endemische Art, Tasmanien 
Meerestiefe:
2 - 140 Meter 
Größe:
35 cm - 40 cm 
Temperatur:
14,4°C - 26°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Neosebastes bougainvillii
  • Neosebastes capricornis
  • Neosebastes entaxis
  • Neosebastes incisipinnis
  • Neosebastes johnsoni
  • Neosebastes longirostris
  • Neosebastes multisquamus
  • Neosebastes nigropunctatus
  • Neosebastes occidentalis
  • Neosebastes pandus
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-05-17 18:43:52 

Gift


Neosebastes scorpaenoides ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Neosebastes scorpaenoides halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Neosebastes scorpaenoides ist ein"aktiv giftiger Fisch", sprich er ist in der Lage, mit Hilfe seiner Giftstacheln ein toxische Sekret direkt in den Organismus einer Beute, eines Fressfeindes oder einem Menschen zu injizieren.

Aktiv giftige Tiere verfügen über einen Giftapparat, der dazu dient, das toxische Sekret direkt in den Organismus der Beute respektive des Feindes einzubringen. Dies erfolgt zumeist durch Giftzähne mit Leitbahnen für das Giftsekret (Giftschlangen), sonstige Kieferwerkzeuge (Schwarze Witwe), Stacheln (Honigbiene, Gelber Mittelmeerskorpion, Feuerfische) oder Nesselzellen (Seewespe). Kegelschnecken applizieren ihr Toxingemisch über einen Stachel, der harpunenartig auf Beute oder Feinde geschossen wird. Das Gift wird in Giftdrüsen von sekretorischen Epithelzellen oder Bakterien produziert und gespeichert. Bei Nesseltieren verbleibt der Giftvorrat in den einzelnen Nesselzellen. Aktiv giftige Tiere werden im Englischen als "venomous" bezeichnet
Quelle: DocCheck Medical Services GmbH.

Dieser Drachenkopf besitzt einen relativ langen Körper und eine kurze Schnauze, der Körper ist bräunlich oder rötlich, gesprenkelt mit undeutlichen schwarzen Flecken.
Die Innenseite der Brustflossen sind weiß, mit einem breiten vertikalen schwarzen Band und zahlreichen kleinen orangefarbenen Flecken.

Obwohl in der Fachliteratur ein Vorkommen in Wassertiefen zwischen 5 - 140 Metern hingewiesen wird, so sind doch zahlreichen Meldungen eingegangen, dass insbesondere juvenile Fische in Tiefen um 2 Meter entdeckt wurden, in jedem Fall ein weiterer guter Grund für feste Badeschuhe an den Stränden Australiens.

Synonym: Scorpaena ambigua Klunzinger, 1872

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Neosebastes scorpaenoides

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Neosebastes scorpaenoides