Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aqua Medic

Plumarella flabellata Hornkoralle

Plumarella flabellata wird umgangssprachlich oft als Hornkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Izu Ocean Park, Japan, 38 Meter Tiefe, 09/ 2004

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Izuzuki Diver, Satoshi Yamamoto, Japan Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11291 
Wissenschaftlich:
Plumarella flabellata 
Umgangssprachlich:
Hornkoralle 
Englisch:
Plumarella flabellata 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Primnoidae (Familie) > Plumarella (Gattung) > flabellata (Art) 
Erstbestimmung:
Versluys, 1906 
Vorkommen:
Alaska, Aleuten, Iran, Japan, Persischer Golf 
Meerestiefe:
30 - 247 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
°C - 17,3°C 
Futter:
Austerneier, Azooxanthellat, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Lobstereier, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Plumarella abietina
  • Plumarella aculeata
  • Plumarella acuminata
  • Plumarella adhaerans
  • Plumarella alba
  • Plumarella aleutiana
  • Plumarella alternata
  • Plumarella aurea
  • Plumarella bayeri
  • Plumarella castellviae
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-06-01 21:19:11 

Haltungsinformationen

Plumarella flabellata ist eine fächerförmig wachsende azooxanthellate Pornkoralle, die zu ihrem Leben auf einen kontinuierlichen Fang von fressbaren Zooplankton angewiesen ist.
In Wassertiefen von bis zu 250 Metern könnten Zooxanthellen unmöglich ausreichend Licht für die Durchführung der Fotosynthese erhalten, von daher muss die Ernährung über die Aufnahme von Plankton sichergestellt werden.

Detaillierte Kenntnisse über diese Koralle fehlen bislang, dieses gilt auch für die bisher von uns ermittelte Distribution, dies mit großer Sicherheit ergänzt werden kann.

Wir bedanken uns herzlich bei Satoshi Yamamoto, Izuzuki Diver, Japan, für das tolle Foto dieser bemerkenswerten Weichkoralle!

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plumarella flabellata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plumarella flabellata