Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudorhombus dupliciocellatus Scheinbutt

Pseudorhombus dupliciocellatus wird umgangssprachlich oft als Scheinbutt bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11266 
Wissenschaftlich:
Pseudorhombus dupliciocellatus 
Umgangssprachlich:
Scheinbutt 
Englisch:
Twin-spot Flounder, Ocellated flounder, Cartwright's Flounder, Fourspot Flounder, Four-spot Flounder, Three Twin-spot Flounder 
Kategorie:
Plattfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Pleuronectiformes (Ordnung) > Paralichthyidae (Familie) > Pseudorhombus (Gattung) > dupliciocellatus (Art) 
Erstbestimmung:
Regan, 1905 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Bali, China, Flores, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Java, Kambodscha, Komodo, Lembeh-Straße, Lombok, Nikobaren, Philippinen, Queensland, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Thailand, Timor-Leste 
Meerestiefe:
10 - 185 Meter 
Größe:
25 cm - 40 cm 
Temperatur:
19,7°C - 28,5°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Krustentiere, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Pseudorhombus annulatus
  • Pseudorhombus argus
  • Pseudorhombus arsius
  • Pseudorhombus binii
  • Pseudorhombus cinnamoneus
  • Pseudorhombus ctenosquamis
  • Pseudorhombus diplospilus
  • Pseudorhombus elevatus
  • Pseudorhombus javanicus
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-12 17:33:05 

Haltungsinformationen

Der Scheinbutt Pseudorhombus dupliciocellatus ist sicherlich kein geeigneter Bewohner von Gemeinschaftsaquarien, da eine Reihe von Mitbewohnern ganz sicher nach und nach verschwinden würden, im Meer frisst der Butt kleine Fische, Würmer und verschiedene Krustentiere wie Garnelen.

Der Butt lässt sich anhand der drei Doppelaugenflecke, die auf dem Rücken ein Dreieck bilden, prima zu identifizieren.
Über die Biologie des Tiers ist wenig bekannt, wir haben das Tier mit in das Lexikonaufgenommen, da Taucher dem Tier in seinen natürlichen, sandigen Habitaten begegnen werden.



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudorhombus dupliciocellatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudorhombus dupliciocellatus