Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Uniophora granifera Seestern

Uniophora granifera wird umgangssprachlich oft als Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Andrew J. Green / Reef Life Survey

Foto: Chain of Bays, Süd-Australien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Andrew J. Green / Reef Life Survey . Please visit reeflifesurvey.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11161 
AphiaID:
292860 
Wissenschaftlich:
Uniophora granifera 
Umgangssprachlich:
Seestern 
Englisch:
Rough Seastar, Granulated Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Forcipulatida (Ordnung) > Asteriidae (Familie) > Uniophora (Gattung) > granifera (Art) 
Erstbestimmung:
(Lamarck, ), 1816 
Vorkommen:
Australien, Bass-Straße (Meerenge zw. Australien & Tasmanien), Große Australische Bucht, New South Wales (Ost-Australien), Östlicher Indischer Ozean, Queensland (Ost-Australien), Süd-Australien, Süd-Pazifik, Tasmanien, Victoria (Australien), West-Australien 
Meerestiefe:
0 - 143 Meter 
Größe:
15 cm - 25 cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Muscheln (Mollusken), Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-09-19 10:07:34 

Haltungsinformationen

(Lamarck, 1816)

Der farblich sehr variable Seestern kommt endemisch nur in New South Wales, Süd-Australien und Tasmanien vor.

Die Hautoberfläche ist durch viele unterschiedlich dicke Tuberkel und dornenartigen Auswüchse gekennzeichnet, er besitzt 5 kurze, stumpfe, dicke Arme, mit denen er seine bevorzugte Beute, u.a. die Gehäuseschnecke Australaria australasia (Perry, 1811) festhält.
Die Angaben zur Wassertiefe variieren zwischen 0 und 143 Meter, wobei die meisten Fundmeldungen aber in Tiefen um 20 - 30 Meter liegen.

Für die schönen Fotos danken wir John Turnbull (marine Explorer) und seinen Kollegen Graham Edgar, Ian Shaw, Rick Stuart-Smith und Andrew Green von Reef Life Survey, Australien.

Ähnliche Art: Asterias amurensis (Lutken, 1816)

Synonyme:
Asteracanthion graniferus (Lamarck, 1816)
Asterias fungifera Perrier, 1875
Asterias granifera Lamarck, 1816
Asterias sinusoida Perrier, 1875
Uniophora fungifera (Perrier, 1875)
Uniophora globifera Gray, 1840
Uniophora multispina H.L. Clark, 1928
Uniophora obesa H.L. Clark, 1928
Uniophora sinusoida (Perrier, 1875)
Uniophora uniserialis H.L. Clark, 1928

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Asteroidea (Class) > Forcipulatacea (Superorder) > Forcipulatida (Order) > Asteriidae (Family) > Uniophora (Genus) > Uniophora granifera (Species)

Weiterführende Links

  1. Atlas of Living Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Australian Museum (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Flickr Homepage John Turnbull - Marine Explorer - (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Fotos von Uniophora granifera auf Flickr. Abgerufen am 19.08.2020.
  5. Marine invertebrates of temperate Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. Reef Life Survey (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  7. Solitary Island Underwater Research Group (SURG) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  8. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!