Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Echinoecus pentagonus Seeigel-Krabbe

Echinoecus pentagonus wird umgangssprachlich oft als Seeigel-Krabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Sea Urchin Crab (Echinoecus pentagonus)

Eingestellt von robertbaur.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott Rettig, Indonesien (Scott Rettig, USA) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11155 
Wissenschaftlich:
Echinoecus pentagonus 
Umgangssprachlich:
Seeigel-Krabbe 
Englisch:
Sea urchin crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Pilumnidae (Familie) > Echinoecus (Gattung) > pentagonus (Art) 
Erstbestimmung:
(A. Milne-Edwards, 1879) 
Vorkommen:
Ambon, Australien, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Hawaii, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Korea, La Réunion, Madagaskar, Marquesas-Inseln, Mauritius, Molukken, Ogasawara-Inseln, Okinawa, Queensland, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Seychellen, Thailand, Tuamotu-Archipel, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 25 Meter 
Größe:
bis zu 1,3cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-23 19:24:55 

Haltungsinformationen

Echinoecus pentagonus (A. Milne-Edwards, 1879)

Lebt im Seeigel Echinothrix calamaris (Pallas, 1774), dem Calamaris-Seeigel.
Lange Zeit war unklar, ob die Beziehung zwischen der Krabbe und den Seeigel als Symbiose, Parasitose oder Kommensalismus zu verstehen war und ist.

Diese Fragegestellung ergab sich aus der Tatsache, dass Männchen und juvenile Weibchen sich in der Mundöffnung und adulte Weibchen sich im After des Seeigels "eingenistet hatten.

Peter Castro (Hawaii) hat sich dieses interessanten Themas in seiner Doktorarbeit bereits 1969 ausführlich gewidmet und ist dabei zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen. Seine Dissertation ist unter den Links aufgeführt und nachzulesen.
Die Krabbe Echinoecus pentagonus verbringt ihr gesamtes Leben, von der Larve bis zum adulten Tier in und zwischen den Stacheln des Seeigels und verlässt den Wirt nur in Fällen eines räuberischen Angriffs durch einen Fressfeind des Igels.
Da die Krabben aber meistens nicht schnell genug sind, werden sie in dem allermeisten Fällen von Fressfeind des Igels ebenfalls gefressen.

Juvenile Krabben wurde experimentell in Aquarien gehalten und ohne Seeigel mit Artemia-Krebschen gefüttert, die Larven wurden ohne "ihren" Seeigel nur 37 Tage alt, was eindeutig bestätigte, dass die Krabben auf den Seeigel als Wirt unbedingt angewiesen sind. Die Larven waren ohne den Wirt nicht in der Lage, ihre Metamorphose durchzuführen.

Doch welchen Vorteil hat der Seeigel, der den Krabben als Host dient, wo diesem Zusammenleben? Die adulten Weibchen im After des Seeigels fressen für den Igel schädliche Pilze aus dem Afterbereich, sogenannte Koelomyceten und Rest des Kots.
Männchen und juvenile Weibchen ernähren sich hingegen von anderen Substanzen aus dem Mundbereich des Igels.
In den Mägen von untersuchten Krabben wurden u.a. Teile der Stacheln und des Epithelgewebes vom Seeigel gefunden.

Die adulten und größeren Weibchen von Echinoecus pentagonus sind nur mit dem After des Seeigels Echinothrix calamaris „kompatibel", auch die Seeigel Echinothrix diadema, Anthocidaris crassispina, Phyllacanthus dubius, gehen eine Symbiose mit Krabben ein, die Weibchen von Echinoecus pentagonus "passen" aber nicht in deren After, wie Untersuchungen gezeigt haben.
Somit dürften auch bewiesen sein, dass der Seeigel Echinothrix calamaris sich körperlich für seine Wirte angepasst hat, um die Symbiose von seiner Seite her möglich zu machen.

Aquaristisch spielen die Krabben keine Rolle, es sei denn, dass sie in einem Seeigel mit in ein Heimaquarium gelangen.

Synonyme:
Echinoecus klunzingeri Miyake, 1939
Echinoecus pentagonus Rathbun, 1894
Echinoecus rathbunae Miyake, 1939
Eumedon convictor Bouvier & Seurat, 1906
Eumedon pentagonus A. Milne-Edwards, 1879
Eumedonus petiti Gravier, 1922
Liomedon pentagonus Klunzinger, 1906


Classification:
Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Unreviewed: Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Heterotremata (Subsection) > Pilumnoidea (Superfamily) > Pilumnidae (Family) > Eumedoninae (Subfamily) > Echinoecus (Genus) > Echinoecus pentagonus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Echinoecus pentagonus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Echinoecus pentagonus