Anzeige
Fauna Marin GmbH Riff-Fische-des-Korallendreiecks Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com

Heteroxenia fuscescens Weichkoralle

Heteroxenia fuscescens wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 112 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1098 
AphiaID:
210004 
Wissenschaftlich:
Heteroxenia fuscescens 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Red Sea Soft Coral, Pulsating Xenid 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Xeniidae (Familie) > Heteroxenia (Gattung) > fuscescens (Art) 
Erstbestimmung:
(Ehrenberg, ), 1834 
Vorkommen:
Australien, Golf von Akaba, Indopazifik, Madagaskar, Mosambik, Philippinen, Rotes Meer, Süd-Afrika, Tansania 
Meerestiefe:
4,5 - 28,5 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 112 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Heteroxenia bauiana
  • Heteroxenia elisabethae
  • Heteroxenia ghardaquensis
  • Heteroxenia lighti
  • Heteroxenia medioensis
  • Heteroxenia membranacea
  • Heteroxenia mindorensis
  • Heteroxenia minuta
  • Heteroxenia palmae
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-05-27 18:48:09 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Heteroxenia fuscescens sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Heteroxenia fuscescens interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Heteroxenia fuscescens bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Heteroxenia fuscescens (Ehrenberg, 1834)

Sieht aus wie Xenia ist aber eine Heteroxenia. Diese sind jedoch dimorph, sie haben zwei verschiedene Polypen, Autozooiden und Siphonozooiden.

Die Autozooiden fangen hierbei Futter, sind gross und an sich leicht zu erkennen.Siphonozooiden sind wasserpumpende Polypen mit oft nur rudimentären Polypen. Vertragen eine bewegtere Wasserbewegung.

Heteroxenia-Arten sind seltener als die Arten der nah verwandte Gattung Xenia.

Synonym: Xenia fuscescens Ehrenberg, 1834

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Fischly am 18.01.12#1
Ein wunderschönes Tier ! Leicht zu pflegen. Wächst nicht wirklich in meinem Algenbecken, hat also höhere Ansprüche. In den anderen Becken wächst sie wie wild, muss sie also ab und zu ausdünnen. Stämme können konzentriert zusammenwachsen und bilden wunderschöne Kolonien. Kann auch leicht lila wirken, ein Hingucker, der in keinem Becken fehlen sollte.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heteroxenia fuscescens

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heteroxenia fuscescens