Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic

Anchichoerops natalensis Zahnlippfisch

Anchichoerops natalensis wird umgangssprachlich oft als Zahnlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Aliwal Shoals, Durban, Süd-Afrika

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Carlos Faria, Portugal Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10839 
AphiaID:
218924 
Wissenschaftlich:
Anchichoerops natalensis 
Umgangssprachlich:
Zahnlippfisch 
Englisch:
Natal Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Anchichoerops (Gattung) > natalensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Gilchrist & Thompson, ), 1909 
Vorkommen:
Endemische Art, Mosambik, Süd-Afrika, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
2 - 60 Meter 
Größe:
bis zu 75cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Garnelen, Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Seescheiden (Ascidiacea), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-06-23 16:29:40 

Haltungsinformationen

(Gilchrist & Thompson, 1909) dunkle

Über den kompakten und recht hübschen Lippfisch Anchichoerops natalensis ist relativ wenig bekannt, seine Vorkommensbereiche sind nach heutigem Wissenstand auf Mosambik und Süd-Afrika beschränkt, wo die Tiere in felsigen Riffen Zuhause sind.

Erst auf einen genauen Blick wird die Schönheit dieses Lippfisches richtig deutlich:
Der Körper ist hell und wird von einer Reihe feiner goldfarbener Tupfen, die sich vom Maul bis zum Schwanz ziehen, verziert, über den Körper sind 9 dunkle, breite, senkrecht verlaufende Balken zu erkennen, der Ansatz der Brustflossen ist durch ein deutliches orangefarben-rötlichen gekennzeichnet und alle Flossen sind bläulich eingefasst.

Dieser Lippfisch kommt nicht gezielt in den Handel, Haltungen in Ost-Afrika sind aber wahrscheinlich, aufgrund der Speisekarte wird das Tier aber wohl in reinen Fischaquarien gehalten werden.

Synonyme:
Chaerops natalensis Gilchrist & Thompson, 1909
Choerops natalensis Gilchrist & Thompson, 1909

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Anchichoerops (Genus) > Anchichoerops natalensis (Species)

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anchichoerops natalensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anchichoerops natalensis