Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Leptopecten latiauratus Seetang Jakobsmuschel

Leptopecten latiauratus wird umgangssprachlich oft als Seetang Jakobsmuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Marlin Harms, California USA

Leptopecten latiauratus, Brown-Eared Pecten on Eelgrass. Above the mud at minus tide attached to Zostera marina,


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Marlin Harms, California USA Marlin Harms Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10792 
AphiaID:
394312 
Wissenschaftlich:
Leptopecten latiauratus 
Umgangssprachlich:
Seetang Jakobsmuschel 
Englisch:
Kelp Scallop, Brown-Eared Pecten 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Pectinida (Ordnung) > Pectinidae (Familie) > Leptopecten (Gattung) > latiauratus (Art) 
Erstbestimmung:
(Conrad, ), 1837 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Mexiko (Ostpazifik), Nord-Pazifik, USA, Westküste USA 
Meerestiefe:
1 - 250 Meter 
Größe:
2,7 cm - 5,3 cm 
Temperatur:
°C - 16°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-08-02 20:15:00 

Haltungsinformationen

Leptopecten latiauratus (Conrad, 1837)

Leptopecten latiauratus ist eine Jakobsmuschel, die nur ca. 3-5 cm groß wird. Sie hat, wie andere Vertreter ihrer Gattung auch, kleine primitive Augen um den Mantelrand. Die Farbe der Muschelschalen reicht von orange über braun,bis zu rot und zu schwarz, oft mit etwas weiß gemischt und manchmal mit einem Zick-Zack.Muster.Die Jakobsmuschel ist in der niedrigen Gezeitenzone bis zu einer Tiefe von 250 m zu finden.Sie ernährt sich als Filtrierer von Plankton.

Mit Hilfe ihrer Byssusfäden kann sich die Muschel an Kelp, Steinen oder auch an Invertebraten befestigen.

Jakobsmuscheln werden u.a. von Barschen und anderen Fischarten gefressen.

Synonyme:
Pecten (Chlamys) latiauratus Conrad, 1837
Pecten (Chlamys) latiauratus bellilamellatus Arnold, 1906
Pecten (Chlamys) latiauratus cerritensis Arnold, 1906
Pecten (Chlamys) latiauratus delosi Arnold, 1906
Pecten (Chlamys) latiauratus fragilis Arnold, 1903
Pecten latiauratus Conrad, 1837
Pecten latiauratus fucicolus Dall, 1898
Pecten monotimeris Conrad, 1837
Pecten tunica Philippi, 1844

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Bivalvia (Class) > Pteriomorphia (Subclass) > Pectinida (Order) > Pectinoidea (Superfamily) > Pectinidae (Family) > Pedinae (Subfamily) > Leptopecten (Genus) > Leptopecten latiauratus (Species)

Weiterführende Links

  1. Nathistoc.bio.uci.edu (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!