Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Psammogobius pisinnus Zwergrundel

Psammogobius pisinnus wird umgangssprachlich oft als Zwergrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10770 
Wissenschaftlich:
Psammogobius pisinnus 
Umgangssprachlich:
Zwergrundel 
Englisch:
Sandslope Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Psammogobius (Gattung) > pisinnus (Art) 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Papua-Neuguinea 
Meerestiefe:
10 - 20 Meter 
Größe:
1,08 cm - 1,79 cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Psammogobius biocellatus
  • Psammogobius knysnaensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-29 11:11:13 

Haltungsinformationen

Allen, 2017

Diese kleine Zwerggrundel wurde im Jahr 2017 frisch vom bekannten Fischwissenschaftler, Dr. Gerry R. Allen aus Australien, beschrieben.
Die Grundel wurde in größeren Stückzahlen bislang nur in den tropisch warmen Gewässern um die zu Papua-Neuguinea gehörenden 500 km langen Insel im östlichen West New Britain Provinz beobachtet, nur ein einzelnes Tier wurde im Flynn Reef im nördlichen Great Barrier Reef in Australien gesichtet.

Die Tiere flaggten mit ihrer Rückenflosse, wenn sich die Taucher ihnen näherte.

Im Flynn Reef wurde das einzelne Exemplar auf einem sanften Hang eines Fleckriffs mit lebenden Korallen und einem Sand-Geröll in einer Tiefe von
ca. 10 – 20 Metern entdeckt.
Ob die Art im Great Barrier Reef wirklich heimisch ist, oder ob es sich ggf. um eine Verdriftung handelt, wurde in der Erstbeschreibung nicht weiter erörtert.

Neben dieser Zwerggrundel sind 3 weitere Psammogobius-Grundeln bekannt:
Psammogobius biocellatus, Psammogobius knysnaensis und Psammogobius pisinnus

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Psammogobius (Genus) > Psammogobius pisinnus (Species)

Literaturstelle:
Allen, G.R. (2017)
Psammogobius pisinnus , a new species of reef goby (Teleostei: Gobiidae) from Papua New Guinea and Australia.
Journal of the Ocean Science Foundation , 26, 80–85.
doi:http://dx.doi.org/10.5281/zenodo.571211
urn:lsid:zoobank.org:pub:8A02347C-483C-47D0-9F3E-D33895EB7EC2
Date of publication of this version of record: 15 May 2017

Bilder


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Psammogobius pisinnus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Psammogobius pisinnus