Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Zootonic Kölle Zoo Aquaristik

Haltungserfahrungen zu Rossia macrosoma

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Rossia macrosoma in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Rossia macrosoma zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Rossia macrosoma haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Rossia macrosoma

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

Chrysokoll am 12.04.10#1
Im „CEPHALOPODS OF THE WORLD“ No.4 Volume 1. “Chambered Nautiluses and Sepioids” von 2005 ab Seite 183 stehen weiterführende Informationen zu dieser Art. Auf zu anderen Arten und Gattungen steht in dem Buch eine Menge! Sehr empfehlenswert, wer sich mit CEPHALOPODS befassen möchte!

Zum Beispiel :
Synonym: Sepiola macrosoma
Exakte und sehr ausführliche Beschreibung (hier: Diagnostische Merkmale) mit Abbildungen.
Größe: Die Mantellänge ist bis zu 85 mm groß; normalerweise aber 20-60 mm. Die Weibchen werden größer als die Männchen, und Langlebigkeit ist etwa 12 Monaten. Kleinste Geschlechtsreife Männchen hat 30 mm Mantellänge; das kleinste Weibchen 35 mm Mantellänge.

Vorkommen: sandiger und schlammiger Untergrund in einem Tiefenbereich von 32 bis 899 m (werden auch an der Wasseroberfläche gefangen);
Sie ziehen in der Regel in tiefere Gewässer, besonders im Winter, und steigend auf in flachere Gewässer um zu laichen.
Das meiste des vorliegenden Wissens basiert auf den Beobachtungen aus den westlichen Mittelmeer und Studien im Labor.
Im westlichen Mittelmeerraum führt Rossia macrosoma saisonale Wanderungen zwischen tieferen Küstengewässer im Winter und flacheren Küstengebieten für den Rest des Jahres. Größere Tiere wandern zeitiger im Jahr als kleinere Exemplare. Ausgewachsene Männchen (im Alter von 7 bis 8 Monate) führen 85 bis 100 Spermatophoren (Samenpakete) mit sich; Weibchen (8 bis 11 Monaten) haben rund 120 bis 150 Eier in ihren Eierstöcken. Leichen mehrmals. Die Laichzeit erstreckt sich Wahrscheinlich über das ganze Jahr im gesamten Mittelmeerraum, mit Spitzenwerten in Frühjahr und Herbst. Die Paarung erfolgt, wenn das Männchen das Weibchen an der "Hals"-Region ergreift um das Hectocotylus (männliches Fortpflanzungsorgan) in ihre Mantelhöhle einzuführen.
Die Eier haben einen Durchmesser von 7 bis 8 mm und werden in kleinen Gruppen von 30 bis 40 auf Muschelschalen (z.B. der Pinna sp.) oder anderen festen Substraten befestigt. Das Schlüpfen erfolgt nach 45 Tagen bei Temperaturen von etwa 16 º C (oder später, wenn das Wasser kühler ist).

Interesse für die Fischerei: Rossia macrosoma ist eine Tierart mit relativ geringer wirtschaftlicher Bedeutung, Beifang in Grundschleppnetze in zwischen 200 und 400 m Tiefe. Das Fleisch ist lecker, aber schwer zu erhalten.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Rossia macrosoma in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Rossia macrosoma zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Rossia macrosoma haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Rossia macrosoma