Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Haltungserfahrungen zu Gymnothorax tile

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Gymnothorax tile in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Gymnothorax tile zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Gymnothorax tile haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Gymnothorax tile

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

Kimur am 18.02.09#1
Zuerst einmal möchte ich Anmerken,daß die Goldstaubmuräne fälschlicherweise im Volksmund "Süßwassermuräne" genannt wird,aber doch in Wirklichkeit KEINE ist!!!
Es ist zwar richtig,das die Goldstaubmuräne,im heranwachsenden Stadium,in Flüssen lebt,jedoch ab einer gewissen Größe (ca. ab 20cm Körperlänge) in Flussmündungen und somit in Brackwasser (Salz-Süßwassergemisch) anzutreffen ist.Ab einer Körperlänge von ca. 35cm leben Sie im reinen Salzwasser!!!Die Tiere erreichen durchschnittlich eine Länge von ca. 60cm.Die Goldstaubmuräne ist ein Dämmerungsjäger und somit Abends und Nachts aktiv.Was Ihre Fortpflanzung betrifft sind sich die Experten noch im unklaren,zumal noch keine Paarung oder Geburt von Nachwuchs beobachtet wurde.
Zur Fütterung eignen sich gefrorene,ganze Stinte,die vorher in Maulgerechte Stücke geschnitten werden sollte!!!Bei Vergesellschafteten Tieren sollte man solange Füttern,bis die Muräne keinen Fisch mehr annimmt.Weiter ist es ratsam,die Muräne mit Putzergarnelen zu halten.Diese reinigen die Haut von altem Gewebe und Störenfrieden.Auch ist schön anzusehen,wie die Putzergarnelen das Gebiss der Muräne reinigen.Diese öffnet bereitwillig das Maul dazu!!!Die Tiere werden zahm und reagieren schon nach kurzer Zeit auf den Halter.Trotzdem ist es nicht ratsam aus der blosen Hand zu füttern.Die Müräne hat ein starkes Gebiss und dazu noch sehr viel Kraft.Zur Umgebung ist zu sagen,das ein gut gebautes Höhlensystem aus Lebendgestein von Vorteil ist,in das sich das Tier zurückziehen kann!!!Ohne Versteckmöglichkeiten wird das Tier nervös,schwimmt unruhig im Becken umher und verweigert letztendlich die Nahrung.Sogenannte Fresspausen gibt es nicht!!!Frißt das Tier nicht,ist es unzufrieden!!!Ansonsten ist das Tier relativ leicht zu halten,wenn man sich an gewisse Grundregeln hält!!!Aus einem Selbstversuch ist zu sagen,das sich die Muräne mit Clownfischen mit einer Anemone und der Demoisel zu vergesellschaften läßt.

Pinky1956 am 26.06.10#2
Ich besitze - seit ca. 6 Wochen - eine Goldstaubmuräne. Eine zweite, die ich mir zugelegt hatte, verstarb nach wenigen Tagen - aus unerklärlichen und unerfindlichen Gründen.
Über Muränen (allgemein) liest man zwar nicht sehr viel im Inet, noch weniger über besagte Muränen. Auch die Meinungen gehen da sehr weit auseinander, was die Haltung und Pflege anbelangt. Vom Salzgehalt (und das ist das Wichtigste !!!), über Fütterung, bis hin zur Aquariengröße variieren die Zahlen sehr unterschiedlich. Meine Muräne frißt nicht ein einziges Mal! solange, wie ich sie jetzt habe. Wenn man der Ruhephase (von 6 Wochen) Glauben schenken darf, müßte sie ja jetzt bald anfangen zu fressen ... Also: Wie ist das jetzt mit der "Eine Futterpause gibt es nicht ! - Meinung" ? Meine Muräne verträgt sich allerdings mit jedem Fisch und anderem Getier, was ich so in meinem Becken habe. Sie ist sehr friedfertig, scheu, nahezu ängstlich manchmal ...
Pinky1956 am 30.06.10#3
Hurra, meine Muräne frißt endlich ! Ich vermute stark, daß es am Salzgehalt lag ...
Kurze Erklärung: Nachdem ich die Muräne umgesetzt hatte, machte ich mich im Inet
schlau und vermutete, daß mein Salzgehalt (mit-)daran schuld war, daß sie nichts fraß.
Nach besagter Umsetzung und Erhöhung des Salzgehaltes, konnte ich soeben beobachten,
wie nun meine Muräne (endlich !) ihre vorgelegten Stinte fraß !!!
Vielleicht kann ich später noch mehr berichten ...

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Gymnothorax tile in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Gymnothorax tile zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Gymnothorax tile haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Gymnothorax tile