Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Profil von Carsten W.

Dabei seit
12.03.07

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Carsten W.

Die letzten Beiträge von Carsten W.

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Chelmon rostratus thumbnail

Carsten W. @ Chelmon rostratus am 25.10.07

Von diesen hübschen Falterfisch überleben auch bei bester Pflege höchsten 50%. Das ist bitter aber wahr. Das hat mehrer Gründe.1. Nahrungsspezialisten schwerer ans Futter zu gewöhnen ( wenn dann nur Artemia oder Mysis meistens).2. Zum einen kommen die meisten Fänge aus Bali und zu oft in einen abgemagerten Hungerbeutelzustand (schlechte Kondition) 3.Dann wird wohl oft noch mit Gift (Zyanid) kurz betaubt zum Fangen aus dem Riff. Jeder Händler beschreitet das natürlich fehement, gibt es nicht mehr. 4.Der kritische Moment ist meistens nach 6-8 Wochen trotz gute Fresser mal vorausgesetzt,unerklärlicher Totalausfall !! Wahrscheinlich sind innere Organe bei dem empfindlichen Fisch so arg auf Dauer geschädigt, Todeskandiaten. Es gibt verantwortungsbewusste Händler die Hältern den Fisch mindestens 6 Wo. vor Weitergabe an den Kunden, das ist aber leider die totale Ausnahme und teurer Die meisten wollen schnelle Kohle machen. Also am besten Finger vom Kauf lassen, oder guten Vertrauenshändler haben und selbst dann muss man noch Glück haben....

Forcipiger flavissimus thumbnail

Carsten W. @ Forcipiger flavissimus am 25.10.07

Leider hat mein Pinzettfisch als einziger einen totalen Stromausfall von 12 Stunden nicht überlebt. Ich weiß auch nicht. Der ausgelöste Kurzschluß hat mittels FI Schutzschalter allen anderen Fischen nichts gemacht, auch den etwas heikleren Kaiser nichts, aber der Pinzett lag in seiner ganzen Pracht verkeilt und mit gestreubten Stacheln in der Geweih koralle. war echt jammerschade war echt ein gieriger Fresser und hat prächtig an Volumen zugelegt. Scheint doch sehr heikel zu sein und nicht viel zu vertragen. Also Vorsicht!

Zebrasoma xanthurum thumbnail

Carsten W. @ Zebrasoma xanthurum am 16.05.07

Halte den Xanthu. mit meinen gleichgrossen Hawaidoktor. Kann aber nicht sagen das der Xanthu aggressiv ist. Im Gegenteil der Gelbe ist der Chef und spielt sich auf. Hatte beide in Quarantäne über Wochen in ein anderen kleinen Becken. Dabei hatte der Gelbe bei Gefechten mit den Xanthu ganz schöne Verletzungen abbekommen. Aber der Gelbe liess nicht locker in seinen Chefgebaren. Und im Becken 400 Liter neu eingesetzt. der Gelbe stellt auch gerne meinen Falterfisch flavissmus nach. Sind aber nur kleine Plängelein ohne Verletzungen. Kann eigentlich den Xanthu nur empfehlen, finde den Xanthu nicht aggressiver als der Gelbe, kommt halt meistens drauf an wer zu erst da war....und am Ende sich durchsetzt.

Forcipiger flavissimus thumbnail

Carsten W. @ Forcipiger flavissimus am 12.03.07

Meinen Forcipiger flavissimus halte ich mit einen Rotenmeer Doktorfisch, einem Hawaii Doktor. Zum Anfang gab es ein paar kleiner Rangeleien, aber da alle frisch in ein Quarantänebecken umgesiedelt wurden, war es für jeden neues Terrain. Der erste flavis. ging leider an eine Oodonium zu schnell ein. Mache nun immer bei Neuzugängen Quarant. nachdem mein halber Fischbestand draufging. Mein Flavi. frißt sehr gierig Artemia. Gebe auch noch etwas Aufbaupräp. Tropfen bei von tropic Marin Lipovit (High Energy Vitamin) dazu. Füttere auch dreimal am Tag. Lieber öfter und weniger. Flavi setzt so gut an und für die Doktoren auch besser.
Der Flavi. hat ein sehr putziges Schwimmverhalten, bei Drohgebärden gegen über den Doktoren, stellt er sich gerne mal auf den Kopf. Kann den Flavi. nur bis jetzt für erfahrene Aquariener empfehlen. Wichtig ist beim Kauf gleich drauf zu achten, das er gut und gierig frißt und nicht das Futter gleich wieder ausspuckt. Mein erster ging sogar gierig an Flockenfutter.
Habe nun im Aquarium einen UVC Klärer 11 watt mit sehr langsamen Durchfluß installiert, und füge einen Ozonisator mit 10 mg/100 Liter über Abschäumer mit Wisa 300 betrieben bei. Ist glaube nicht zwingend notwendig, aber durch mein kleineres Becken und höhere Keimbelastung gebenüber der Natur schon ratsam. Kein scheuern der Fische mehr und wenig Ektoparasiten, bei klaren Wasser. !!

"Was ist das?"

keine