Anzeige
Fauna Marin GmbH aquaiOOm.com Aquafair Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik

Tridacna ningaloo Riesenmuschel

Tridacna ningaloo wird umgangssprachlich oft als Riesenmuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7743 
Wissenschaftlich:
Tridacna ningaloo 
Umgangssprachlich:
Riesenmuschel 
Englisch:
Gigant clam 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Cardiida (Ordnung) > Cardiidae (Familie) > Tridacna (Gattung) > ningaloo (Art) 
Erstbestimmung:
(Röding, ), 1798 
Vorkommen:
Australien 
Größe:
bis zu 17.9cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-11-29 15:49:02 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Tridacna ningaloo sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Tridacna ningaloo interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Tridacna ningaloo bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Shane Penny & Richard Willan, 2014

Diese Riesenmuschel wurde erstmals im Jahr 2014 beschrieben und Daniel Knop berichtete in der Ausgabe der Koralle Nr.90, Dezember 2015 / Januar 2015 erstmals über die neue Riesenmuschelart.

Shane Penny entdeckte zwei Exemplare im Ningaloo Riff südlich von Coral Bay im westlichen Australien, den Tiere wurde nur eine Gewebeprobe entnommen.
Tridacna ningaloo sieht Tridacna maxima recht ähnlich, es handelt sich aber um eine eigene Art.

Acro Al aus Australien hat uns freundlicher Weise die Genehmigung zur Nutzung seiner Bilder erteilt, ihm ist auch erstmals auf der Welt die Nachzucht von Tridacna ningaloo gelungen.

Die Endgröße einer ausgewachsenen Tridacna ningaloo ist nuns nicht bekannt, daher haben wir die Größe des Holotypus eingetragen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Bivalvia (Class) > Heterodonta (Subclass) > Euheterodonta (Infraclass) > Veneroida (Order) > Cardioidea (Superfamily) > Cardiidae (Family) > Tridacninae (Subfamily) > Tridacna (Genus) > Tridacna ningaloo (Species)

Bilder

Allgemein

2
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tridacna ningaloo

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tridacna ningaloo