Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Anemonen Sexuelle Vermehrung

Anemonen wird umgangssprachlich oft als Sexuelle Vermehrung bezeichnet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jumbo




Eingestellt von Jumbo.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6507 
AphiaID:
Wissenschaftlich:
Anemonen 
Umgangssprachlich:
Sexuelle Vermehrung 
Englisch:
Sexual Reproduction 
Kategorie:
Vermehrung von Anemonen 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Anemonen (Gattung) > (Art) 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-12-14 10:37:38 

Nachzuchten

Anemonen lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Anemonen haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

Unser User Jumbo hat eine Anemone unter "Was ist das?" eingestellt und dabei selber darauf getippt, dass das Tier Spermien, also zur eigenständiger Bewegung fähige männliche Keimzellen, ausstößt.

Wir bedanken uns für die tolle Aufnahme.



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!