Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic

Trachinotus falcatus Bläuel

Trachinotus falcatus wird umgangssprachlich oft als Bläuel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4843 
AphiaID:
-999 
Wissenschaftlich:
Trachinotus falcatus 
Umgangssprachlich:
Bläuel 
Englisch:
Permit 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Carangidae (Familie) > Trachinotus (Gattung) > falcatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Florida, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Martinique, Mexiko (Ostpazifik), Montserrat, Nicaragua, Panama, Puerto Rico, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Suriname, Taiwan, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela, Zentral-Atlantik 
Meerestiefe:
0 - 36 Meter 
Größe:
94 cm - 122 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Korallenfische aller Art, Krabben, Krebse, Krustentiere, Langusten, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-22 18:24:10 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Erwachsene Tiere des Bläuel kommen häufig in Kanälen oder Löchern über sandigen Verstecken, um Riffe und zeitweise über schlammigen Böden vor.
Sie sind der Regel Einzelgänger oder in kleinen Schulen anzutreffen.
Juvenile Tiere des Bläuel vertragen Brackwasser.
Die Fortpflanzung findet weit draußen im Meer statt.
Während des Sommers werden juvenile Tiere in großen Schulen, vor allem in der Brandungszone entlang von Sandstränden gefunden.

Erwachsene Fische ernähren sich von Weichtieren, Krabben, Garnelen und kleine Fische.
Jungtiere bevorzugen benthische Wirbellose.

Beherzter und wohlschmeckender Speisefisch, aufgrund seiner Größe aber nicht für Meerwasseraquarien geeignet.

Synonym:
Labrus falcatus Linnaeus, 1758

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachinotus falcatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachinotus falcatus