Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Polysiphonia sp.01 Rotalge

Polysiphonia sp.01 wird umgangssprachlich oft als Rotalge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.


...



Eingestellt von mumetrooper.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3195 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Polysiphonia sp.01 
Umgangssprachlich:
Rotalge 
Englisch:
Red Algae 
Kategorie:
Rotalgen 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Polysiphonia (Gattung) > sp.01 (Art) 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-05-27 09:29:10 

Haltungsinformationen

Eingestellt zur Identifikation von "mumetrooper" mit der folgenden Anmerkung:

Habe einen rasanten Anstieg der Population dieser roten Alge entdeckt.
Es sammeln sich darin auch Luftblasen.

Die Identifikation kam von Eckart (Alge07) mit zwei Links zu weiterführenden Seiten/Fotos.

Weiterführende Links

  1. Red Algae FAQ Wet Web Media (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

BerndK. am 04.09.14#2
Der Hinweis auf ein antibiotikahaltiges Mittel ist in diesem Zusammenhang völliger Unsinn. Gegen echte Algen hilft dies nicht, aus guten Gründen ist auch der Vetrieb derartiges Mittel gegen Cyanos verboten.
Bekanntlich schädigt man damit nicht nur die Umwelt und möglicherweise eigene Gesundheit, sondern auch die gesamte Beckenbiologie. Cyanos sterben zwar kurzzeitig ab, gleichzeitig aber auch alle notwendigen Bakterien im Becken.

Gegen wuchernde Rotalgen hilft dagegen recht zuverlässig die Reduzierung des CO2-Gehaltes im Wasser. CO2-untersättigte Verhältnisse bekommt man durch die Anwendung der Kalkwassermethode.
Ingemar am 24.07.13#1
Wer kennt die nicht. Eine der wohl dümmsten Algen neben den Cyanobakterien die man sich einfangen kann. Interessanterweise entstanden sie bei mir nach einer Cyanoplage. Fakt ist, dass nach den Cyanos sich für kurze Zeit schwarze Algen bilden und dann das ganze in die Rotalge übergeht. Da immer mehr Aquariener über dieses Problem berichten, wäre es an der Zeit mal ein richtiges Mittel gegen Cyanos / Rotalgen zu entwickeln. Ich glaub es gibt kein Mittel was ich nicht kenne. Fakt ist und bleibt, dass es leider nichts mehr gibt, was mir die Algen mit Garatie vertreibt. Also mein Tipp an alle. Es macht nicht viel Sinn Geld in teure Algenmittel zu investieren. Mein Tipp daher; Alle Risikofaktioren gehören kontrolliert. ( zuviel Fische / falsches Licht / schlechte Strömung / schlechte Wasserwerte wie Po3 oder PO4 - oder Nitrat oder Nitrit...../ eine alte Osmoseanlage / Temperatur / zuwenig Frischwasserwechsel / schlechte Qualität von Salz und Zusatzmitteln etc. Wenn dass mal in Ordnung ist und die Algen immer noch da sind kann man die Steine & Korallen u.s.w. mit einer Bürste ständig reinigen. Die Algen dürfen keine Ruhe bekommen. Ich hab z.b. eine Zahnbürste verwendet und hab einen Ausenfilter aus dem Süßwasserbereich hergenommen und ständig die Algen abgebürstet und gleich abgesaugt. Beim Ausenfilter ist der Vorteil, dass ich eine volle Reinigung machen kann und das über Stunden und trotzdem kein Wasser verliere. Wenn man mit dem reinigen fertig ist, dann einfach den Filter wieder entfernen. So kann man mit der Zeit das Aquarium von den Plagegeistern befreien.

-Edit- KS
Sinnloses entfernt. Antibiotika Einsatz ist in der Aquaristik aus gutem Grund verboten
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Polysiphonia sp.01

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Polysiphonia sp.01