Fauna Marin GmbHAquafairMrutzek MeeresaquaristikMasterfischAQZENO

Macropharyngodon bipartitus Diamant-Lippfisch

Macropharyngodon bipartitus wird umgangssprachlich oft als Diamant-Lippfisch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
192 
Wissenschaftlich:
Macropharyngodon bipartitus 
Umgangssprachlich:
Diamant-Lippfisch 
Englisch:
Vermiculate wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Macropharyngodon (Gattung) > bipartitus (Art) 
Erstbestimmung:
Smith, 1957 
Vorkommen:
Ägypten, Arabisches Meer, Chagos-Archipel, Golf von Oman, Indischer Ozean, Jemen, La Réunion, Malediven, Mauritius, Mosambik, Rotes Meer, Seychellen, Somalia, Süd-Afrika, Tansania, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
5 - 25 Meter 
Größe:
11 cm - 13 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Würmer (Polychaeten + Annelida) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-21 15:50:48 

Haltungsinformationen

Smith, 1957

Macropharyngodon ist eine Gattung kleiner Lippfische (Julidinae). Gesamt zehn Arten leben in den tropischen Bereichen des Indopazifik,
Nach der Seite WoRMS lautet der korrekte lateinische Name Macropharyngodon bipartitus bipartitus.

Die Macropharyngodon leben in Haremsverbänden mit einem Männchen und bis 20 Weibchen über Sand- oder Geröllboden, wo sie von bodenbewohnenden Wirbellosen leben. Macropharyngodon Arten graben sich nachts in den Sand ein, was bei der Haltung dann auch unbedingt berücksichtigt werden sollte.

Wie bei allen Lippfischen gilt auch hier: Lippfische sind doch recht transportempfindlich. Nach der Eingewöhnungsphase in das Aquarienleben dann aber doch recht einfach zu pflegen und wenig schwierig.

Es gibt meist auch keine Schwierigkeiten mit der Futteraufnahme. Geht bisweilen an Röhrenwürmer, Garnelen und Borstenwürmer.

Synonyme:
Macrophartyngodon varialvus Smith, 1957
Macropharyngodon bipartitus Smith, 1957
Macropharyngodon varialvus Smith, 1957

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Corinae (Subfamily) > Macropharyngodon (Genus) > Macropharyngodon bipartitus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)



Bilder

Weiblich

2
2
1
1
1
1
1
1
1
1


Juvenil (Jugendkleid)

1

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

max1978 am 01.09.14#17
Sofern der Fisch den Transport zum Händler gut überstanden hat eigentlich nicht schwierig in der Eingewöhnung. Braucht unbedingt einen feinen Untergrund wo er sich zum Schlafen eingraben kann. Frisst jede Art von Futter (Frostfutter, Algen...)
Sehr friedlich zu den anderen Bewohnern. Allerdings sehr springfreudiger Fisch - leider sind mir bereits 2 Fische daran verstorben.
Junge Fische kommen mit Becken unter 500 Liter gut zurecht - für ausgewachsene Fische sehe ich jedoch selbst die 600 Liter fast zu klein, da dieser Fisch ein Vielschwimmer ist. Ein Beckenlänge von 150cm sehe ich als Mindestmaß für diese Art.
xXOlliXx am 15.02.13#16
Ich Pflege zwei Jungtiere dieser sehr schön anzusehenden Lippfische. Die Eingewöhnung habe ich als unkritisch empfunden, ganz im Gegenteil zu der Eingewöhnung im Becken. Habe einen Sechsstreifen-Lippfisch im Becken gehabt welche in der ersten Woche dafür gesorgt hat, dass die Diamanten ständig untergetaucht blieben. Ich hatte schon Sorge, dass es einer der beiden nicht geschafft hatte. Nachdem ich den Sechser separiert hatte, hat es auch nicht lange gedauert bis sich beide blicken lassen haben.

Wunderschön friedlicher Fisch, welcher besonders mit junger Färbung schön ansehen lässt.
superjunker am 01.11.12#15
Sehr friedlich und mit bizarrem Verhalten im Schwimmen. Eingewöhnungsphase kritisch, aber ansonsten gut haltbar, geht an jegliches Futter. Feste Schlaf- und Wachzeiten, nach denen man sich die Uhr stellen könnte. Buddeld sich ein wie ein Butt. Daher feiner Bodengrund, zumindest in Beckenteilen.
17 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Macropharyngodon bipartitus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Macropharyngodon bipartitus