ExtremcoralsMasterfishTropic Marin Pro Reef SaltFauna Marin GmbHRiff Toys
HOME -> Fische -> Zwergkaiser -> Centropyge loricula Hochladen Lesezeichen  

Centropyge loricula - Flammen-Zwergkaiserfisch


. Eingestellt von robertbaur


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Centropyge loricula
Deutsch: Flammen-Zwergkaiserfisch
Vorkommen: Australien , Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indischer Ozean, Johnston-Atoll, Kiribati, Marquesas, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Salomon-Inseln, Samoa, Taiwan, Tonga, Tuamoto Inseln, Vanuatu, Wake, Weihnachtsinsel
Größe: 10 cm - 12 cm
Temperatur: 21°C - 27°C
Futter: Algen\\, Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Krill (Euphausiidae)\\, Löwenzahn\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Salat\\
Aquarium: ~ 500 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 172 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Centropyge loricula sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Centropyge loricula interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Centropyge loricula bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltung (Günther, 1874)

Laut fishbase lautet der korekte Name auf Centropyge loriculus.

Centropyge loriclua ist mit seinem satten Rot im Farbkleid zweifelsohne einer der schönsten Zwergkaiser und ist auch bei Aquarianern sehr beliebt.

Er ist im Grunde einfach in der Pflege und bei Beachtung der nachfolgenden Informationen sollte sich das Picken an Korallen, das vielen Zwergkaisern eigenen ist, auch in Grenzen halten. Wir selbst haben mit dem Zwergkaiser bisher immer viel Glück gehabt und kaum Korallenschäden zu verzeichnen gehabt.

Aus unserer Sicht sollte kein Zwergkaiser alleine gehalten werden, denn sie leben auch in der Natur in der Gruppe. Daher sollte man zumindest 2 Tierre pflegen. In der Gruppe beobachtet man dann in der Regel immer 1 Männchen mit mehreren Weibchen.

Bei Centropyge loricula kann man den Geschlechtsunterschied gut an der Rücken und Afterflosse erkennen, ich zitiere Joachim Großkopf: Männchen mit spitz ausgezogener Rücken- und Afterflosse, meistens mit kräftiger schwarzer und blauer Zeichnung in diesem Bereich. Bei den Weibchen und Jungtieren sind die Flossenränder fast völlig gerade. Es werden deutlich mehr Männchen importiert. Männchen werden sehr aggressiv gegen andere neu eingesetzte Centropyge. Zwei Männchen dulden sich auch in größeren Aquarien oft nicht.

Siehe hierzu auch den Link zum Artikel von Joachim Großkopf wo dies hervorragend Bildlich dokumentiert wurde. Damit sollte es jedem möglich sein Männchen von Weibchen zu unterscheiden. (wenn die Tiere eine gewisse Größe haben) Setzt man ein zweites Tier nach sollte man das neuere Tier deutlich kleiner wählen.

Zwergkaiser im allgemeinen benötigen ein gut strukturiertes Becken, vornehmlich mit vielen Säulen und den sich daraus ergebenden Überhängen. Sie lieben es im Riff nahe des Aufbaus zu schwimmen, denn sie schwimmen weniger gerne offen im Freiraum des Aquariums.

Aus eigens gemachter Erfahrung fressen Zwergkaiser eigentlich vieles an Futter was wir Ihnen anbieten. Von Flocken über Frostfutter, sowie auch diverses anderes (Bananen, Algen, Noriblätter, Löwenzahn etc) Flockenfutter sollte dabei einen möglichst hohen pflanzlichen Anteil haben.

Synonyme:
Centropyge flammeus Woods & Schultz, 1953
Centropyge loriculus (Günther, 1874)
Holacanthus loriculus Günther, 1874

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Centropyge (Genus)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Geschlechtsunterschiede bei Korallenfischen
Einzel, ? Gruppen, - und Harems-Haltung bei Zwergkaiserfischen
Trans Marine
MasterFisch
Kölle Zoo Heidelberg
Aquaristik Corner
Kölle Zoo Münster
Korallen-Outlet GbR
keine
Benutzer Kommentare (29)

Derzeit werden 9 Fachkommentare angezeigt. Weitere 20 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
25 falkner71
Dabei seit : 04.02.2011
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 17
halte meine c.loriculus in einem 180x80x70cm Schaubecken mit hohem besatz an wirbelosen,die zwei weiden zusammen die algen ab und harmonieren super mit einander.Empfehle jedem der diese Art erwerben möchte 3 dinge. 1.Beckengröße,nicht unter 500l.
2.Das weibliche Tier sollte zuerst eingesetzt werden (runde after + rückenflosse),dann nach 3-4 wochen das männliche tier dazu setzen.3.bitte nur als Paar,zu zweit kommen die loris viel schöner zur geltung und sind viel ausgeglichener,als wenn man sie alleine hält,tiere fühlen sich auch viel wohler;)



Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 21.07.2011 - 19:17  
18 Blume
Dabei seit : 10.03.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3
Ich pflege meinen Flammenherzog nun schon seit August 2000, also über 8 Jahre ! Er hat problemlos 3 Umzüge meines Meerwasserbeckens überstanden und niemals Weich- oder Steinkorallen belästigt oder geschädigt. Auch in Bezug auf Futter stellt er keine besonderen Ansprüche.Sobald er aus Altersgründen einmal abgängig sein sollte werde ich mir 2 Stück einsetzen. Vom nachträglichen Zusetzen haben mir viele abgeraten.
Ich bin ein Fan dieses Fisches!

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 29.09.2008 - 15:18  
17 Heinz Mahler

Dabei seit : 02.08.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 51
Dwarf angels are known prey items for many larger reef fishes. Which explains their inquisitive and alert behaviour. Placing these fish with larger predatory species should be avoided (ie: Groupers/Bass, Lionfish, Triggers). Correspondingly, smaller docile tankmates should be avoided. As they will tend to get chased around the tank regularly. Although many keepers have successfully housed Flame angels with smaller species, caution should still be considered. Dwarf angels are best introduced into communities last or close to it.

Dwarf angels, unlike their larger brethren are notably not as dependent on sponge materials for nutrition. Algae is very important, and accounts for nearly 70% of their total intake in natural habitats. Some keepers will culture rocks within a refugium system, allowing them to overgrow with algae and then placing them within the main tank for feeding. However dried flakes, frozen fares and fresh greens will be readily accepted. A varied diet will ensure healthy colouration and metabolic develope

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 07.05.2008 - 18:16  
14 tobeno
Dabei seit : 01.01.2008
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3
Ich pflege auch diesen wunderschönen Fisch seit einiger Zeit. Er ist eine wahre Bereicherung für ein Korallenbecken! Ein "abfressen" von Korallen kann ich nicht bestätigen. Wenn man diesen Fisch und sein Verhalten beobachtet, kann man feststellen, dass das Zupfen an den Korallen seinen Grund hat. Er frisst liebendgern den abgesonderden Schleim der Korallen. Das würde chrilli1107´s Beobachtungen erklären, da frisch eingesetzte Korallen gerne mal "abschleimen". Zudem hat er ein ausgeprägtes Putzverhalten, d.h. wenn Dreck oder kleine Schnecken sich in der Koralle befinden, pickt er es/sie heraus. Er hält sozusagen die Korallen sauber! Wenn natürlich die Korallen schon vor dem Einsetzen eines solchen Fisches leiden, gibt das Putzverhalten des Fisches den Korallen den "letzten Rest"! Das widerrum setzt ein gutes und stabiles Miniriff (auch Revier) vorraus, welches mit VIELEN Korallen besetzt sein sollte. Aus diesem Grund stufe ich diesen Fisch in der Gesamtbetrachtung als schwierig ein, da diese Voraussetzung gegeben sein sollte! MfG Maik

Schwierigkeitsgrad : kein Anfängertier
    Beitrag vom 23.01.2008 - 22:59  
13 bewag
Dabei seit : 24.05.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 10
Habe bereits 2005 über meinen Loriculus berichtet - er befindet sich noch immer in meiner Pflege und ist jetzt bereits ca 4 Jahre alt - vor ca einem Jahr hat er das Umsetzen in das neue, größere Becken ohne Probleme überstanden und ist unverändert ein wahres Juwel in meinem Riffbecken. Macht keine Schwierigkeiten bei der Fütterung und knabbert auch an keinen Korallen - was ja nicht so selbstverständlich sein dürfte, wenn man andere Berichte über diesen wunderschönen Fisch liest.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 28.12.2007 - 10:28  
9 siegi
Dabei seit : 26.12.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 39 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 9
Meiner Meinung nach ein Muß für jedes Riffbecken. Ich pflege zwei dieser Juwele. Hatte noch nie Probleme mit ihnen. Sie sind den ganzen Tag im Riff unterwegs und sammeln Kleingetier von der Dekoration ab. Sie nehmen auch gerne Norialgen, Löwenzahn und Banane. Praktisch sind sie Allesfresser. Ich gebe meist ein Gemisch aus Muschelfleisch und Futtergarnelen, die ich durch den Mixer gejagt habe, und Mysis, Artemia und Krill.Sie sind kerngesund und sehr agil. Einfach geil.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 06.01.2007 - 20:08  
6 mbb
Dabei seit : 14.08.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 109 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 6
Geschlechtsunterschied:Bei den Loris kann man sehr gut die Geschlechter an der Afterflosse erkennen.
Mann= spitz
Frau= abgerundet


geschlechtswandel: vom weibchen zum männchen möglich,aber wohl nicht zwingend

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 20.02.2006 - 11:15  
2 Hiroyuki Tanaka
Dabei seit : 16.05.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 194
Western Pacific; 10 cm; common
Hardiest of all marine angelfishes, recommended for beginners; some specimens from
Hawaii and Christmas Island, Line Islands are intensely red, but not all of them have
such coloration; those from Marquesas Islands have fewer bands on side, sometimes
completely missing; good deal of specimens are imported from Majuro, Marshall Islands
and the most sought-after species in the aquarium trade; easy to acclimate and take
foods soon; recently a laboratory in Oahu has succeeded an aquaculture for sale; I
observed one specimen of 6 cm long, at the depth of only one meter at a yacht harbor in
Kaneohe Bay, southeastern Oahu, where a Potter’s Angelfish ( C.potteri) of 6 cm long was
swimming together, and they were seen on a vertical wall of the harbor!

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 16.05.2005 - 15:49  
1 gelöscht
Dabei seit : 08.04.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 9
GU: Bei den Männchen ist Rücken- und Afterflosse spitz zulaufend. Weibchen eher abgerundet. Trotzdem sind die Geschlechter sehr schlecht zu erkennen da bei Jungtieren die Flossen wie bei den Weibchen eher ründlich oder gerade sind.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 26.04.2005 - 12:59  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish