ExtremcoralsDejongPreis AquaristikKN AquaristikWhitecorals
HOME -> Fische -> Doktorfische -> Zebrasoma scopas Hochladen Lesezeichen  

Zebrasoma scopas - Brauner Segelflossen-Doktor


Scopa. Eingestellt von riffaquarium


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Zebrasoma scopas
Deutsch: Brauner Segelflossen-Doktor
Vorkommen: Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien , Bali, Banggai-Inseln, Caroline-Atoll, Chagos-Archipel, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Indonesien, Japan, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marschall-Inseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Ogasawara-Inseln, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Samoa, Seychellen, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sumatra, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Tuamoto Inseln, Vanuatu, Vietnam, Weihnachtsinsel
Größe: bis zu 20 cm
Temperatur: 23°C - 27°C
Futter: Algen\\, Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Banane\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Krill (Euphausiidae)\\, Löwenzahn\\, Mückenlarven\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Nori-Algen\\, Salat\\
Aquarium: ~ 1500 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 42 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung (Cuvier, 1829)

Patrick Petzold schreibt uns:
Bei meinem Scopas handelt es sich noch um ein Jungtier, daher ist er noch dunkelblau.
An seinen Augen kann man erkennen, daß sich die Farbe im späten Alter noch ändern wird.
Es gibt eigentlich nichts, was mein Scopi nicht frisst.
Er geht sogar an meinen Seesalat, den ich immer wieder rausnehmen muss (Sonst nimmt er überhand ).
Selbst Trockenfutter wird gierig verschlungen. Ansonsten Mysis, Artemia, ... wie der Hawaiianer halt.
Er soll sogar noch pflegeleichter sein, als mein Hawaiianer, hat bei mir allerdings mit Punkten
( bedingt durch Stress ) zu kämpfen gehabt. Daher ist auch hier eine UV- Anlage empfohlen.
Am Abend, wenn´s ans Schlafen geht, verteidigt er seine Schlafecke, und kann auch mal kurzzeitig stänkern.
Andere Beckengenossen werden dann mit der Schwanzflosse angewedelt, aber es ist nie etwas passiert.
Die anderen Fische lassen sich davon nicht beeindrucken.
Länge bis 20 cm.
Er ist vom Farbbild eher unscheinbar , als Aquarienfisch eher unspektakulär).
Ich habe ihn mir zugelegt, damit ich nicht zwei gelbe im Becken hab, und der Große dann einen Kumpel hat.
Meist bleibt Z. scopas kleiner als die Angaben, die man so findet.

Synonyme:
Acanthurus altivelis Valenciennes, 1835
Acanthurus ruppelii Bennett, 1836
Acanthurus scopas Cuvier, 1829
Acanthurus suillus Cuvier, 1829
Zebrasoma scopes (Cuvier, 1829)
Zebrasoma supraalba Fowler, 1946

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuroidei (Suborder) > Acanthuridae (Family) > Zebrasoma (Genus) > Zebrasoma scopas (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
Kölle Zoo Karlsruhe
Kölle Zoo Heidelberg
Kölle-Zoo GmbH Weiterstadt
Kölle Zoo München
Kölle-Zoo GmbH Weil am Rhein
Kölle Zoo Münster
Trans Marine
Kölle Zoo Würzburg
MasterFisch
Korallen-Outlet GbR
keine
Benutzer Kommentare (10)

Derzeit werden 2 Fachkommentare angezeigt. Weitere 8 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
7 Huppan
Dabei seit : 01.11.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3
Ich halte diesen Fisch jetzt seit über zwei Jahren. Beim Einsetzen ist er die ersten Tage mächtig von meinen beiden Zebrasoma flavescens gejagt worden, hat sich aber nach und nach durchsetzen können. Es hat gut 3 - 4 Wochen gedauert bis er unbehelligt durch das Aquarium schwimmen durfte. Nach einigen Monaten fing er an einen der beiden Z. flavescens zu unterdrücken und wurde hierbei immer dominanter. Dadurch ist der gelbe eingegagngen. Mit dem zweiten versteht er sich weiterhin prächtig. Ansonsten ein eher unauffälliges aber schönes Tier.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 30.03.2008 - 17:51  
4 Mickl
Dabei seit : 27.07.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 1
Habe den Scopas damals mit einem Hawaii zusammen gekauft und gleichzeitig eingesezt. Beide vertragen sich die meiste Zeit über prima und sind nicht besonders agressiv den anderen Beckeninsassen gegenüber, nur beim Füttern und bei der Schlafplatzverteidigung kommt es manchmal zu kleineren harmlosen Rangeleien mit den anderen Fischen. Meiner Meinung nach sehr robustes Tier das auch schonmal den ein oder anderen Anfängerfehler verzeiht.
Es sollten den beiden Doctoren viele Versteckmöglichkeiten im Riff sowie eine ausgewogene Ernährung geboten werden, damit die Fische sich wohl fühlen.

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 27.07.2007 - 06:20  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish