ExtremcoralsMasterfishMrutzek MeeresaquaristikTropic Marin Pro Reef SaltFauna Marin GmbH
HOME -> Fische -> Falterfische -> Chaetodon auriga Hochladen Lesezeichen  

Chaetodon auriga - Fähnchen - Falterfisch


Chaetodon auriga. Eingestellt von Gerrit


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Chaetodon auriga
Deutsch: Fähnchen - Falterfisch
Vorkommen: Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Arabisches Meer, Australien , Bali, Banggai-Inseln, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Galápagos, Guam, Hawaii, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Israel, Japan, Johnston-Atoll, Jordanien, Kenia, Kokos-Keelinginseln, Korea, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marquesas, Marschall-Inseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Neuseeland, Niue, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Ogasawara-Inseln, Oman, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Queensland, Raja Ampat, Rapa, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Sulawesi, Tahiti, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Vanuatu, Vietnam, Wake, Weihnachtsinsel, Yemen
Größe: bis zu 23 cm
Temperatur: 23°C - 27°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Glasrosen\\, Korallen(polypen)\\, Krill (Euphausiidae)\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Zooplankton (Tierisches Plankton)\\
Aquarium: ~ 800 Liter
Schwierigkeitsgrad erfahrenen Aquarianern vorbehalten
Lesezeichen 18 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Forsskål, 1775

Helmut Strutz: Chaetodon auriga zählt zu den gut haltbaren Falterfischen.

Obwohl sich auch diese Art u.a. von Korallenpolypen ernährt, scheint sie mit Ersatzfutter gut zurecht zu kommen.

In ein Riffaquarium sollte man den Fisch aber nur setzen, wenn man mit einer Glasrosenplage zu kämpfen hat.

Im Roten Meer soll die Unterart C. auriga auriga vorkommen, welcher der schwarze Fleck in der Dorsale fehlt.

Die anderen zählt man zur Unterart C. auriga setifer.

Steht auf der Roten Liste gefährdeter Tiere!

Synonyme:
Anisochaetodon auriga (Forsskål, 1775)
Chaetodon auriga setifier (Bloch, 1795)
Chaetodon lunaris Gronow, 1854
Chaetodon satifer Bloch, 1795 (misspelling)
Chaetodon sebanus Cuvier, 1831
Chaetodon setifer Bloch, 1795
Linophora auriga (Forsskål, 1775)
Pomacanthus filamentosus Lacepède, 1802
Pomacentrus setifer (Bloch, 1795)
Sarothrodus auriga (Forsskål, 1775)
Tetragonoptrus auriga (Forsskål, 1775)
Tetragonoptrus setifer (Bloch, 1795)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon auriga (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
IUCN Red List
WoRMS
Seepferdchen und Meer
Kölle Zoo München
MasterFisch
Kölle Zoo Stuttgart
Kölle-Zoo GmbH Weiterstadt
Korallen-Outlet GbR
Kölle Zoo Karlsruhe
keine
Benutzer Kommentare (8)

Derzeit werden 4 Fachkommentare angezeigt. Weitere 4 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
8 BenKimmich

Dabei seit : 21.06.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 7 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 65
Auf den Fotos sind in erster Linie die Variante der Malediven abgebildet.
Den Fischen im Roten Meer fehlt der schwarze Fleck am Ende der Rückenflosse.

--
Gruss Ben Mitglied im VMN
    Beitrag vom 15.09.2010 - 15:01  
7 dschall123
Dabei seit : 23.07.2008
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3
Habe in wegen einer Glasrosenplage bei mir eingesetzt(waren ca. 200 Stück)welche er im nu vernichtet hat. Nachdem alle Glasrosen weg waren hat er 7 pumpende Xenia und eine Weichkoralle nieder gemacht. Diese Woche hat er dann zwei Hammerkorallen gekillt und heute Morgen fing er an, an einer Tridacna herum zu zupfen. Fazit:ein wunderschöner Fisch der sehr lebhaft und schwimmfreudig ist. Bekämpft zuverlässig Glasrosen ist aber leider nicht für ein Riffaquarium geeignet sondern eher was für Fischaquarien.

Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 20.04.2009 - 19:11  
4 Ronny Willner
Dabei seit : 10.02.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 6
Händler: Der Auriga kommt so gut wie nie in den Handel (Raum Rhein-Neckar) - Man muss ihn schon verlangen um an ihn ranzukommen. Der Preis lag bei meinen bei ~ 55,- €

Pflege: Meinen Fähnchen-Falterfisch halte ich seit gut einen Jahr im Becken. Er ist ein sehr eifriger Schwimmer und sollte daher meiner Meinung nach in einem größeren Becken gehalten werden. Mir ist aufgefallen das er turbulente Zonen im Becken vermehrt aufsucht als andere Fische. Er ist den ganzen Tag am rumpicken und auf der Suche nach fressbarem. Man sollte ihm auf jedem Fall Versteckmöglichkeiten anbieten da er sich gerne kurz zurückzieht und auch einen festen Schlafbereich hat.

Phänotypische Veränderungen: Mein Auriga war am Erwerbstag gute 3 cm groß. Nach etwa einem Jahr ist er bei mir jetzt runde 12 cm. Im Dunkeln wechselt der Fisch sein Farbkleid und erhält dunkle Balken an den Seiten. Fühlt er sich von einem anderen Aquarienbewohner bedroht stellt er seine Rückenflossen auf und richtet sie in die Richtung der Bedrohung.

Verhalten: Dieser Fisch lässt sich bei mir von keinem Doktor oder Riffbarsch etwas sagen auch wenn dieser mal erheblich größer ist als er selbst. Er ist nicht aggressiv aber lässt sich auch nicht rumscheuchen im Aquarium. Abends schwimmt er als einer der letzten in seine Schlafhöhle. Am Tag ist er hauptsächlich im Fordergrund zu finden.

Ernährung: Bei der Futteraufnahme gibts bei ihm keinerlei Probleme. Er geht an Trockenfutter, Frostfutter und Kleinstfutter. Er frisst Glasrosen und auch KALKRÖHRENWÜRMER!!

Fazit: Es ist einer der schönsten Seewasserfische die ich kenne. Man sollte ihn allerdings wirklich nur in großen Becken halten da er einen sehr großen Schwimmdrang hat. Auf mich wirkt er sehr neugierig und ist bei mir auch relativ zutraulich geworden. Das Einsetzen war absolut kein Problem - er verteidigt sich prächtig gegen andere Fische. Er stellt meiner Ansicht nach die effektivste Lösung für Glasrosenplagen dar (habe schon Berghia und Garnelen versucht). Leider werden Kalkröhrenwurmkolonien komplett ausgelöscht.

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 10.02.2006 - 22:56  
3 leebca
Dabei seit : 25.01.2006
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 27
This B is a bit bossy. When adding this fish to your aquarium, do so as the last butterflyfish. It takes exception to other butterflyfishes that eats its food. Will eat almost any pod, brine shrimp, and commercial foods with meat and some vegetables. As always with most butterflyfishes, it is best to put into quarantine in order to get it eating different foods, and to get it used to humans (as well as to be sure it is disease-free).

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 25.01.2006 - 18:55  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish