ExtremcoralsTunzeTropic Marin Pro Reef SaltARKAAqua Medic
HOME -> Fische -> Falterfische -> Chaetodon xanthurus Hochladen Lesezeichen
ExtremcoralsTunzeTropic Marin Pro Reef SaltARKAAqua Medic
HOME -> Fische -> Falterfische -> Chaetodon xanthurus Hochladen Lesezeichen  

Chaetodon xanthurus - Gitter-Orangenfalterfisch


Chaetodon xanthurus. Eingestellt von Der_Stevie


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Chaetodon xanthurus
Deutsch: Gitter-Orangenfalterfisch
Vorkommen: Bali, Banggai-Inseln, China, Flores, Hong Kong, Indonesien, Japan, Komodo, Malaysia, Palau, Papua, Philippinen, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Taiwan, Vietnam
Größe: 14 cm - 15 cm
Temperatur: 22°C - 28°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Glasrosen\\, Korallen(polypen)\\, Muschelfleisch\\, Nahrungsspezialist\\
Aquarium: ~ 850 Liter
Schwierigkeitsgrad erfahrenen Aquarianern vorbehalten
Lesezeichen 12 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Bleeker, 1857

Den Gitter-Orangenfalterfisch findet man im Meer in Tiefen von ca. 5 - 25 Metern.
Ist anfangs, wie die meisten Falterfische, recht schwierig und empfindlich.
Aber wenn mal eingewöhnt, dann durchaus gut haltbar.
Sollte nicht in einem Becken mit niederen Tiere eingesetzt werden, da er die Korallenpolypen fressen und somit schädigen kann.
Ähnlichkeit mit Ch. mertensi, sie unterscheiden sich aber durch das Muster, das hier gitterförmig ist.

Steht auf der Roten Liste gefährdeter Tiere!

Synonym: Chaetodon xanthurus Bleeker, 1857

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Chaetodontidae (Family) > Chaetodon (Genus) > Chaetodon xanthurus (Species)

Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
IUCN Red List
WoRMS
Kölle Zoo München
MasterFisch
Korallen-Outlet GbR
keine
Benutzer Kommentare (7)

Derzeit werden 4 Fachkommentare angezeigt. Weitere 3 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
6 Sascha Bücker
Dabei seit : 01.11.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 6 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 8 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 3
ACHTUNG!
Wie leider schon beschrieben, kann ich die Vorliebe zum Anfressen von Korallen vollends bestätigen. Von der Schönheit dieses Fisches angetan, lies ich mich dazu hinreißen diesen Fisch zu kaufen. Den Berichten zufolge, würde es in einem 1000 ltr. Becken schon nicht so schlimm sein, wenn er hin und wieder mal ein einigen Polypen frisst. Aber was geschah, das will wirklich niemand in einem Korallenbecken haben. Der Xanthurus liebt es mit Vorlieb LSP anzupicken. Diese ziehen sich dann zusammen und dann hat er freie Bahn sie Stück für Stück zu zerlegen. Erst waren es nur 1-2 bestimmte Korallen, aber er weitet sein Jagdgebiet aus. Innerhalb von 1 Woche wurden 4 wirklich große LPS bis zum Verenden angefressen und weitere 4-5 LSP massiv geschädigt. Acantastrea, Lobophylia, Alveopora, Cynarina, Trachyphyllia und selbst Muscheln, nichts hat er ausgelassen. SPS ließ er unbehelligt, oder es ist mir nur nicht aufgefallen. Bis ich ihn endlich mit der Fischfalle zu packen bekam. Und selbst das war eine Geduldsprobe. Da er genug Korallen im Becken zum Fressen hatte, interessierte ihn das Futter in der Falle leider überhaupt nicht. Nachts mit einem Kescher war hoffnungslos, da er tief im Gestein schlief. Erst als ich ihm drei große Röhrenwürmer in der Falle zum Fraß vorgeworfen hatte, zeigte er Interesse und schließlich schnappte die Falle zu.
Ich kann jedem mit Steinkorallen im Becken nur davon abraten sich so einen Teufel ins Becken zu holen.


Schwierigkeitsgrad : einfach
    Beitrag vom 13.10.2013 - 17:26  
5 johann-s
Dabei seit : 01.04.2010
Ich konnter der Schönheit dieses Fisches nicht wiederstehen und entschloß mich zum Kauf für mein 1000L Becken.
Nach einer Woche zupft er nun allem was Wurmartig ist.
Acans, Polypen der Montiporas und Acroporas, Glasrosen (nicht so gern wie meine Acans), und auch sonstige LPS welche kleine Tentakel ausfahren.
Trotz unzähliger Röhrenwürmer in meinem Becken.
Euphylias und Weichkorallen läßt er bis jetzt in Ruhe.
Nichts desto Trotz, werde ich diesen Fisch behalten, und ich bin ihm nichtmal böse für seine Zupferei - auch wenn ich meinen Bestand an Korallen (leider) wohl verändern muß.

Schwierigkeitsgrad : kein Anfängertier
    Beitrag vom 14.02.2013 - 12:27  
4 muppet54321
Dabei seit : 29.01.2009
Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 4
Genau 9 (!) Minuten nach dem Einsetzen ging das Tier (6cm) an eine Pavona. Danach war eine Wellsophyllia dran. Am nächsten Tag wurde der Speiseplan erweitert. Fungia, Echinophyllia, Montiporas, Turbinaria, Acros wurden angefressen.

Tridacnen (Maxima, Crocea), Gorgonien, Euphyllia, Nemozophyllia, Favia, Anemonen und Sinularia blieben unbehelligt. Glasrosen, manjanos, Krusten und Scheibenanemonen wurden auch nicht angerührt.

Fischfalle wurde gerade bestellt............

Schade, ist ein tolles Tier was keine Probleme bei der Eingewöhnung und auch beim Futter (FroFu, Flocken) machte.

    Beitrag vom 20.02.2010 - 20:09  
1 Hiroyuki Tanaka
Dabei seit : 16.05.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 194
Western Pacific; 12 cm; common
On very rare occasion in our area; closely related to C.mertensii , both species co-occur in southern Japan to Indonesia; easy to keep

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 01.06.2005 - 19:58  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish