ExtremcoralsAqua MedicAquapro2000TM nitribioticKoelle Zoo
HOME -> Fische -> Riffbarsche -> Chrysiptera parasema Hochladen Lesezeichen  

Chrysiptera parasema - Gelbschwanzdemoiselle


. Eingestellt von ChrisG


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Chrysiptera parasema
Deutsch: Gelbschwanzdemoiselle
Vorkommen: Admiralitätsinseln, Bali, Banggai-Inseln, Celebesesee, Japan, Java, Komodo, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Sulawesi, Vietnam, West-Pazifik
Größe: 6 cm - 7 cm
Temperatur: 22°C - 28°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Cyclops (Ruderfußkrebse)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Lobstereier\\, Mysis (Schwebegarnelen)\\, Zooplankton (Tierisches Plankton)\\
Aquarium: ~ 250 Liter
Schwierigkeitsgrad einfach
Lesezeichen 114 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Chrysiptera parasema sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Chrysiptera parasema interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Chrysiptera parasema bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltung Wie alle Riffbarsche ist auch dieser recht hart im nehmen und wenig Krankheitsanfällig oder heikel. Den Riffbarschen eigene ist ihr starkes Revierverhalten, wo selbst größere Neuankömmlinge im Becken angegangen werden. Sie nehmen schnell jegliches Futter auf. In der Natur leben sie in kleinen Gruppen meist nahe oder in Acroporas wo sie Schutz vor großen Fischen finden.

Erfahrungen zur Haltung von Nils Neumaier:
Ein kleiner, sehr schön schillerder Fisch, der einzig wegen seiner weiten Verbreitung wohl viel weniger attraktiv eingeschätzt wird, als er meiner Meinung nach wirklich ist.

Die kleinen Raufbolde haben vor keinem neuen Fisch Angst und verteidigen sehr frech ihre kleinen Reviere gegen jeden, der ihnen nicht zeigt, wo´s lang geht. Dies bezieht sich sowohl auf Artgenossen als auch auf Neuankömmlinge.
Die Fische färben sich stimmungsbedingt von tief dunkelblau bis zu hellblau-schillernd.
Ich finde, es sind richtige kleine Edelsteine im Becken, die - wenn sie größer wären - jedem Kaiser den Rang ablaufen können.

Bei mir hat sich schnell ein Pärchen gebildet, dass regelmäßig in einer Höhle ablaicht. Einer der beiden (welcher es ist, weiß ich nicht), verteidigt die Höhle dann sehr energisch, und hat selbst vor meiner Hand keine Angst , wenn ich in der Nähe hantiere.

Synonym:
Abudefduf parasema Fowler, 1918

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Chrysiptera (Genus) > Chrysiptera parasema (Species)

Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
Marubis Haltungsempfehlungen
Kölle Zoo Karlsruhe
Aquaplanning4you OG
Kölle Zoo München
Kölle Zoo Karlsruhe
Kölle Zoo Nürnberg GmbH & Co.KG
Kölle Zoo Stuttgart
Kölle Zoo Würzburg
Kölle-Zoo GmbH Heilbronn
Kölle-Zoo GmbH Weiterstadt
Korallen-Outlet GbR
Aquaristik Corner
mKorniK
Benutzer Kommentare (26)

Derzeit werden 5 Fachkommentare angezeigt. Weitere 21 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
23 steibk86
Dabei seit : 03.04.2008
Haltung ist sehr einfach, die Art ist äußerst hart im Nehmen. Allerdings besetzen die Tiere klar abgegrenzte Reviere, die sie hart verteidigen und kleine Fische oft regelrecht terrorisieren. Mit Clownfischen geht es (nur) dann wirklich gut, wenn die Clownfische eine Anemone o.ä. haben, in die sie sich zurückziehen können und in der sie vor dem Riffbarsch - gilt auch für andere Arten von Riffbarschen - Ruhe haben.

Halte jedenfalls seit ca. zwei Jahren ein einzelnes Tier. Schließlich rang ich mich dazu durch, ein zweites Tier zu kaufen, damit ich HOFFENTLICH ein Pärchen zusammenstellen konnte. Problem dabei natürlich: bisher sind keine äußeren Geschlechtsunterschiede bekannt. Das Einsetzen war jedenfalls eine mittlere Katastrophe, die Tiere hätten sich fast umgebracht. "Gewonnen" hat kurioserweise der Neuankömmling, der eigentlich wesentlich kleiner ist. Zuerst war der neue völlig schwarz in eine Ecke gedrängt, am nächsten Tag war aber der alte am Ende und hatte eine ziemlich zusammengebissene Rückenflosse, der neue hatte nur einen Biss und war offensichtlich noch fitter. Jetzt tolerieren sich die beiden und respektieren das jeweilige Revier des anderen (einer links, der andere die ganze rechte Hälte des Aquariums), sie mögen sich aber nicht wirklich. Mal schauen, wie sich das noch entwickeln wird...

Also bitte nicht von dem Händlerbecken täuschen lassen, in dem oft viele dieser Tiere zusammen leben und sich nichts tun. Sobald zwei Tiere zusammen sind ohne andere Riffbarsche, ist es einfach nur Glück, ob man gleichgeschlechtliche Tiere oder beide Geschlechter hat. Bei Becken unter 200 Liter kann es leicht sein, dass sich gleichgeschlechtliche Tier (oder nur Männchen?) umbringen.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 10.07.2010 - 11:04  
14 reptilienpirna
Dabei seit : 10.06.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 5
Sehr schöne Kleine Juwelen. Leider ist es nicht möglich mehr als 1 Paar zu halten, zumindest in nem normalen becken mit 600l. Waren mal meine ersten Fische und wurden mir doch nicht tatsache als Schwarmfische verkauft, worauf ich mir auch 6 Tiere kaufte. War damals noch nicht so erfahren, aber im nachhinein bereue ich es so viele geholt zu haben. Nach 3 Tagen waren es nur noch 3 und der dritte sah auch sehr schlecht aus, worauf ich ihn in nem extra Becken noch versuchte zu retten, zu meinem bedauern umsonst. Aber das übrig gebliebene Paar hat dafür ein wunderbares verhalten und ist immer in Bewegung. können sich gegen jeden anderen im Becken Durchsetzen und wenn es mal nicht alleine geht dann gehen sie zu zweit gegen den Störer vor, bis er sie in ruhe lässt (meist ist das der Rotzahndrücker). Haben zwar immer wieder Paarungsverhalten gezeigt, was sehr witzig ist, da der kleinere kerl echt dabei nix zu sagen hat, hab aber leider noch kein Gelege entdecken können.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 07.08.2007 - 16:19  
11 Reiner
Dabei seit : 17.03.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 18 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 18
Ein schöner Fisch, der einfach zu halten ist. Ist auch beim Futter nicht wählerich. In unserem Aquarium leben zwei dieser Exemlare und sind bis jetzt nicht agressiv, was sich durch viele Versteckplätze erklären läßt. Haben Respekt vor dem Sechsstreifen Lippfisch. (Pseudocheilinus hexataenia) der gleich groß ist. Beim Ausschalten der Beleuchtung die Ersten, die sich verstecken, und beim Einschalten der Beleuchtung die Letzten die erscheinen.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 15.04.2007 - 15:28  
6 Chrysokoll
Dabei seit : 10.08.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 206 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 34
Die Argessivität kann man durch gute Fütterung und Feinddruck mildern. Doch wer möchte schon ein Feuerfisch ins Becken stecken nur damit die Demoisellen endlich Ruhe geben? Auch eine Zugabe an uv-Licht zum Farbspektrum des Lichts soll die Agressivität mildern.
Bei mir sind die Dunkleren die Dominaten. Ob das eine Regel ist kann ich nicht sagen.

Ich kann aber sagen, dass mittlerweile einige Aquarianer es bereuen Demoisellen zu halten da sie ggf. auch deutlich größere Fische piesaken. Für eine Haltung würde ich ein großes Becken mit vielen Versteckmöglichkeiten empfehlen.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 26.10.2006 - 17:13  
2 Hiroyuki Tanaka
Dabei seit : 16.05.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 194
Western Pacific, Okinawa to Indonesia, Papua New Guinea & Solomon Islands; 7 cm; very common
Two forms, those from Okinawa to Philippines with a yellow tail and caudal peduncle; those from the rest with yellow suffusion on caudal peduncle, anal and dorsal fins and also on pelvic fins; very easy to keep but needs crevices to hide

Schwierigkeitsgrad : mittel
    Beitrag vom 21.05.2005 - 14:23  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish