ExtremcoralsMrutzek MeeresaquaristikRedSeaAquafairPreis Aquaristik
HOME -> Krustentiere -> Knallkrebse -> Alpheus randalli Hochladen Lesezeichen  

Alpheus randalli - Randalls Knallkrebs


alpheus randalli. Eingestellt von Moony


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Alpheus randalli
Deutsch: Randalls Knallkrebs
Vorkommen: Französisch-Polynesien, Indonesien, Indopazifik, Japan, La Réunion, Marquesas, Philippinen
Größe: 2 cm - 3 cm
Temperatur: 22°C - 27°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Flockenfutter\\, Frostfutter (große Sorten)\\, Zooplankton (Tierisches Plankton)\\
Aquarium: ~ 100 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 110 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Banner & Banner, 1980

Allgemeines:
Knallkrebse (Alpheidae), auch Pistolenkrebse, sind eine artenreiche Familie der Caridea (Garnelen). Sie sind in Tropen und Subtropen verbreitet, viele Arten leben in Korallenriffen. (manche aber auch Brackwasser gar Süßwasser) Knallkrebse sind bodenlebend (benthisch). Sie sind zudem schlechte Schwimmer. Einige dieser Familie leben mit Grundeln und Seeanemonen in Symbiose, wenige sogar mit Seewalzen. Sie werden daher unter anderem auch Symbiosegarnelen genannt, wenn auch der Begriff Knallkrebs sich in der Aquaristik durchgesetzt hat.

Symbiosekrebs für Stonogobiobs- und Amblyeleotris-Grundeln. Ist nicht ganz so häufig im Handel wie A.bellulus aber immer zu bekommen.

Von der Haltung her recht einfach, wenig heikel.
Braucht einen etwas höheren Bodengrund, um seine Höhle bzw. Höhlenstruktur zu bauen.
Unterhöhlt dabei gerne Steine..... nimmt also wenig Rücksicht.

Da Alpheus-Krebse wenig sehen, trauen sie sich meist nicht weit aus der Höhle heraus. Sie halten zudem immer Körperkontakt zur Partnergrundel. Sie sind aber leicht zu halten, wir halten sogar zwei in einem 180 Liter Becken.

Dazu noch sogar noch einen A. bellulus, der dem wesentlich kleineren A. randalli nichts tut.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Alpheoidea (Superfamily) > Alpheidae (Family) > Alpheus (Genus) > Alpheus randalli (Species)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Hippocampus Bildarchiv
youtube
Kölle Zoo Würzburg
Kölle Zoo Karlsruhe
Kölle Zoo GmbH Frankfurt
Kölle Zoo Stuttgart
Kölle Zoo München
Kölle Zoo Ludwigshafen
Aquaristik Corner
Korallen-Outlet GbR
Aquaplanning4you OG
Kölle-Zoo GmbH Weiterstadt
keine
Benutzer Kommentare (7)

Derzeit werden 3 Fachkommentare angezeigt. Weitere 4 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
5 AsusRock
Dabei seit : 07.10.2007
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 3
Ich pflege seit ca. 2 Monaten eine dieser Grundeln zusammen mit 2 A.randalli in einem 25 Liter Nano-Riff-Becken. Die Pflege dieses Trios ist bisher ohne große Probleme verlaufen. Die Grundel sitzt vor dem von den A. randalli gegrabenen Tunnelsystem und hält Ausschau nach Nahrung. Die winzige Grundel verschlingt dabei alles Fressbare was vorbeikommt. Ich füttere meistens 1 x täglich Artemia oder Mückenlarven. Flockenfutter nimmt die Grundel ebenfalls ohne Probleme. 1 x wöchentlich gebe ich ein größeres Stück Muschelfleisch oder Lachsfilet das Becken. Die gierige Grundel schnappt sich meist den für sie zu großen Brocken und verschwindet in die Höhle. Damit füttert sie die zwei A. Randalli. Da in dem Nano Becken keine Konkurenz für die 3 Tiere herrscht, sieht man die Grundel fast den ganzen Tag vor der Höhle. Auch die Knallkrebse kommen mit der Zeit immer häufiger zum vorschein. Ein wunderschöner Anblick!

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 02.08.2008 - 09:15  
2 Jannes
Dabei seit : 27.10.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 43
Geschlechtsunterschied: Das erste Schwimmbeinpaar ist beim Männchen zu Gonopoden umgebildet; dieses Begattungsorgan ist sehr gut zu erkennen da es länger ist als die übrigen Schwimmbeine. Die Weibchen haben normale Schwimmbeine.

Es gibt keine Geschlechtsumwandlung.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 20.02.2006 - 17:33  
1 Steffen Schwarz
Dabei seit : 27.04.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 27 Videos von diesem Benutzer im Lexikon hochgeladen 3
Ein wunderschönes kleines Krebschen das trotz seiner geringen Grösse sehr ausgedehnte Tunnelsysteme gräbt. Bei feinem Bodengrund wird ein wenig gröberes Baumaterial wie Muschelbruch oder Korallenbruch gerne angenommen und verschwindet in Rekordzeit im Bau.
Ich halte ihn mit S. Nematodes und die beiden sind vom ersten Augenblick an unzertrennlich.
Für kleinere Becken ideal, ist aber in grossen Becken wahrscheinlich kaum zu sehen.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 12.07.2005 - 09:23  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish