ExtremcoralsDejongPreis AquaristikKorallen-ZuchtAquafair
HOME -> Fische -> Schleimfische -> Ecsenius midas Hochladen Lesezeichen  

Ecsenius midas - Gold - Schleimfisch


. Eingestellt von nilo77


Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Ecsenius midas
Deutsch: Gold - Schleimfisch
Vorkommen: Afrika, Indopazifik
Größe: bis zu 13 cm
Temperatur: 25°C - 28°C
Futter: Algen\\, Artemia (Salzwasserkrebschen)\\, Cyclops (Ruderfußkrebse)\\, Flockenfutter\\, Lobstereier\\, Plankton\\, Zooplankton (Tierisches Plankton)\\
Aquarium: ~ 500 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 29 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt

Haltung Ein echt tolles Tier, das beim Händler kaum mal zur Ruhe kommt.
Im Aquarium aber gestaltet sich dieses ganz anders.
Vorwitzig, wie alle Ecsenius-Arten, schaut er sich lange um und entscheidet sich dann für seine Aussichtsplätze.
Auf diesem Platz sitzend, guckt er dann gerne dem Treiben im Becken zu.
Bisweilen nehmen sie sich auch Löcher, aus denen sie rausgucken.
Wenn einmal eingewöhnt, dann gut haltbar, was aber eine gute Fütterung vorausschickt. Planktonfresser !

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Ecsenius (Genus)
Weiterführende Links
LinksHandel Züchter
Fishbase
Hippocampus Bildarchiv
Kölle Zoo München
MasterFisch
Aquaristik Corner
Kölle Zoo Stuttgart
Kölle Zoo Nürnberg GmbH & Co.KG
Kölle Zoo Heidelberg
Seepferdchen und Meer
Kölle Zoo Karlsruhe
Korallen-Outlet GbR
Aquaristik & Zoo Singer
keine
Benutzer Kommentare (10)

Derzeit werden 1 Fachkommentare angezeigt. Weitere 9 Kommentare sind versteckt.Klicken Sie hier um alle Kommentare anzuzeigen

 
6 gpunktwpunkt
Dabei seit : 10.01.2005
Kommentare von diesem Benutzer im Lexikon 7 Bilder von diesem Benutzer im Lexikon 1
Habe schon fast ein Jahr so ein nettes Tierchen.
Da ich gern eine Päarchenhaltung anstreben wollte machte ich mich kundig. Alle rieten davon ab. Sie seien keine Geschlechtswandler und die äußeren Merkmale sind auch schwer zu unterscheiden. Ich hörte immer nur - man würde einen Farbunterschied sehen, das Weibchen ist viel gelber als das Männchen. Nun hab ich das Risiko gewagt nach langer Forschung und siehe da es klappt. Mein Männchen ist bei mir sehr dunkel in der Gelbfärbung fast ockerfarben. Das Weibchen ist sehr hell im Farbton Gelb. Am Anfang gab es kleine Reibereien, aber jetzt schwimmen beide miteinander ganz friedlich. Bei Beobachtungen habe ich noch festgestellt, das die Bauch / Afterflosse beim Männchen länger und breiter ist.

Schwierigkeitsgrad : sehr einfach
    Beitrag vom 10.12.2008 - 06:54  



Registrierten Mitgliedern stehen zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an

Registrieren

Passwort vergessen?
Deutsch  Danish  Dutch  English  France  Italia  Norwegian  Poland  Russian  Swedish  Finnish